Spamschutz

Spamschutz - Maßnahmen gegen Spam, Trojaner und Viren

 

  1. Spamschutz - Maßnahmen gegen Spam, Trojaner und Viren
    1. Anti-Spam-Lösungen für problemlose und sichere E-Mail-Kommunikation
    2. Ein guter Spamfilter filtert nicht nur unerwünschte Werbung
    3. Unerwünschte Massenmails, Phishing und gefälschte Websites blockieren
    4. Arbeiten Sie ungestört und sicher mit zuverlässigem Spam-Schutz
      1. Ein guter Spamschutz, also ein Schutz vor Spam-Mails ist Teil der Informationssicherheit
    5. Seien Sie vorsichtig mit Anhängen in E-Mails
      1. Schadprogramme stecken in vielen Arten von Dateien und Informationen
    6. So vermeiden Sie unerwünschten Mail-Datenmüll
    7. Antispam verhindert böswillige Werbe-E-Mails im Postfach
    8. Maßnahmen gegen Junkmails, Viren und falschen E-Mail-Adressen
    9. Informationen über die Funktion einer Anti-Spam-Lösung
    10. Infektion beseitigen: Malware entfernen
      1. Security mit Spamschutz

 

Anti-Spam-Lösungen für problemlose und sichere E-Mail-Kommunikation

Der Informationsaustausch per E-Mail ist eine der wichtigsten Kommunikationsmethoden in der täglichen Arbeit. Ärgerlich ist es, wenn Spam-E-Mails den Posteingang zumüllen und damit die Konzentration sebken und die Arbeitsbelastung der Mitarbeiter erhöhen. Schon einige tägliche Spam-E-Mails pro Postfach führen in großen Unternehmen zu einem erheblichen Mehraufwand oder Verlust von Arbeitszeit. Darüber hinaus können Spam-E-Mails auf betrügerische Websites oder Phishing-Versuche weiterleiten, um Benutzerdaten und Kennwörter zu erhalten oder Anhänge mit Schadsoftware enthalten und stellen ein großes Sicherheitsrisiko dar. Um eine problemlose und sichere E-Mail-Kommunikation zu erreichen, empfehlen wir die Verwendung einer professionellen Anti-Spam-Lösung. Wenn Sie eine E-Mail von einem unbekannten Absender bekommen oder eine unbekannte E-Mail-Adresse in Ihrem Posteingang erhalten, müssen Sie besonders vorsichtig sein. Dann könnte es sich um Spam oder Phishing-E-Mails handeln. Mittlerweile sind über 90% des gesamten E-Mail-Verkehrs Spam, also unerwünschte E-Mails. Das bedeutet, dass fast alle E-Mail-Serverressourcen für den Umgang mit Spam verwendet werden. Keding Computer-Service ist Ihr Ansprechpartner für Spamschutz-Lösungen und bietet eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen im Zusammenhang mit Anti-Spam-Software und Sicherheitslösungen für die Informationstechnologie. Wir stellen einen zuverlässigen Spam-Schutz für Ihren E-Mail-Posteingang bereit und schützen den Mailserver (Exchange) vor Angriffen (DDoS). Spam (Junkmail, Massenmail, Werbemail) verursacht in den globalen Kommunikationssystemen erheblichen Schaden. Dies ist hauptsächlich auf das zusätzliche Datenvolumen und die Verarbeitungsarbeit zurückzuführen. Unternehmen Sie einige einfache Schritte, um die Betriebssicherheit zu erhöhen. Dies umfasst zumindest die Installation von Schutzprogrammen auf dem Computer, z. B. Virenschutzprogramme, Anti-Spam-Programme, Werbeblocker oder persönliche Firewalls. Besser ist eine Antispam-Lösung, die Ihrem Mailserver vorgelagert ist. Der intelligente Spamfilter blockiert Spam, bevor er eintrifft. Im Vergleich zu einer dedizierten Selbstverwaltungslösung kann der Spam-Dienst mit sehr geringem Verwaltungsaufwand verwendet werden und erfordert keine eigene Hardware oder Software. Mit einem webbasierten Control Panel lassen sich eigene Richtlinien definieren und Einstellungen vornehmen. Sie müssen sich keine Gedanken über Überwachung, Installation oder Updates machen. Der Anti-Spam-Dienst weist eine Spam-Erkennungsrate von über 99% auf.

 

Ein guter Spamfilter filtert nicht nur unerwünschte Werbung

Mithilfe von Spamfiltern können Unternehmen ihren E-Mail-Verkehr überwachen und Transparenz und Compliance sicherstellen. Ein guter Spam-Schutz erfordert nicht viel Wartung und Arbeit. Die E-Mails werden vor dem Eintreffen ins Netzwerk gefiltert. Die Spam-E-Mails kommen nicht bis in das eigene IT-System. Zu diesem Zweck wird eine intelligente Analyse aller E-Mails durchgeführt, moderne künstliche Intelligenz (KI) und maschinelle Lernprozesse werden verwendet, um die Erkennungsrate kontinuierlich zu verbessern. Im Posteingang des Empfängers landen lediglich die E-Mails, die als "einwandfrei" eingestuft sind. Mit einem Spam-Bericht können Benutzer den gefilterten Spam jederzeit einsehen und bestimmte E-Mails selbst prüfen und abrufen. Ein Spamschutz (Werbefilter) ist ein Computerprogramm oder Programmmodul, mit dem unerwünschte elektronische Werbung (Spam) gefiltert wird. Anwendungsbereiche sind schädliche E-Mails von E-Mail-Programmen oder Mailservern zu filtern oder das Filtern von Seiten, Werbebannern, für Blogs oder Wiki-Seiten (Linkspam) im Webbrowser. Ein Werbeblocker sorgt dafür, dass die auf der Website enthaltenen Anzeigen (Bilder, Videos, Texteinfügung und Popup-Fenster) den Zuschauern nicht angezeigt werden. Unerwünschte Massen-E-Mails werden als E-Mail-Spam oder einfach als Spam bezeichnet. Diese E-Mails werden meist an eine große Anzahl von Empfängern gesendet und enthalten häufig Werbung. Der Empfänger wird meist zufällig ausgewählt. Die meisten Spam-E-Mails haben einen geschäftlichen Hintergrund, das sind kommerzieller E-Mail-Spam, Kettenbriefe, durch Viren versendete E-Mails und Phishing-E-Mails. Spam-Beispiele finden Sie hier.

 

Spamschutz

 

Unerwünschte Massenmails, Phishing und gefälschte Websites blockieren

Unerwünschte Massenmails blockieren E-Mail-Posteingänge, leiten Betrugsversuche ein und infizieren auch häufig die Systeme der Empfänger mit Schadprogrammen zur Überwachung personenbezogener Daten. Diese besondere Form von Spam ist Phishing. Phishing-E-Mails sind gefälschte E-Mails von Unternehmen, Banken, Post oder Behörden, bei denen Sie auf einen Link klicken sollen und sich mit Ihren Kontodaten anmelden müssen. Der Link verweist auf eine gefälschte Website. Die dort eingegebenen Daten werden letztendlich vom Angreifer abgerufen. Überprüfen Sie den Text sorgfältig und glauben Sie nicht alles, was Sie in Emails lesen. Phishing ist der Beginn aller Arten von Verbrechen, von "einfachem" Datendiebstahl bis hin zu illegalen Kontoabhebungen und Angriffen auf kritische Infrastrukturen. Beiträge in sozialen Netzwerken können ebenfalls zu gefälschten Websites führen. Es sind hier meist weniger Banken oder große Dienstleistungsunternehmen, die als gefälschte Absender missbraucht werden, sondern bekannte Markennamen. Das Ziel von Phishing-Betrügern bleibt jedoch dasselbe: Vertrauen zu gewinnen und personenbezogene Daten zu stehlen.

 

Arbeiten Sie ungestört und sicher mit zuverlässigem Spam-Schutz

Unerwünschte Werbemails sind ärgerlich und in der Regel auch sehr gefährlich. Unerwünschter und nerviger Spam, der per E-Mail oder falschem Klicken im Internet ankommt, ist eine unangenehme Angelegenheit. Spam-E-Mails wirken sich auf Ihre Produktivität aus und Viren, die sich auf Ihren Computern und das Netzwerk ausbreitet, verursachen sowohl technischen als auch finanziellen Schaden. Mit Hilfe eines professionellen Anti-Spam-Programms profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen bei Ihrer täglichen Arbeit. Das gesamte Unternehmen kann einheitliche Richtlinien für die Spam-Erkennung implementieren. Eine gute Lösung gewährleistet eine zuverlässige Erkennung von Spam und beseitigt mehr als 99% Spam. Dies schützt Sie insbesondere auch vor anderen Gefahren wie Viren, Trojaner oder Phishing-Angriffen.

 

Ein guter Spamschutz, also ein Schutz vor Spam-Mails ist Teil der Informationssicherheit

Ein guter Spamschutz, also ein Schutz vor Spam ist Teil der IT-Sicherheit. In Unternehmen mit vielen Arbeitsplätzen und großen Mengen an E-Mails sind professionelle Lösungen für den Spam-Schutz erheblich besser als herkömmliche Filter für kleine IT-Infrastrukturen. Sie schützen zuverlässig sensible Daten und die IT-Ressourcen des Unternehmens. Dennoch erfordert die IT-Sicherheit eine Kultur des hohen Bewusstseins. Vorsichtige Benutzer sind misstrauisch bei E-Mails von unbekannten Absendern oder ungewöhnlichen Inhalten, was immer noch das allerbeste Hindernis für Cyberkriminelle darstellt.

Spamschutz, Hamburg, Trojaner, Viren, IT-Dienstleistungen, Sicherheit, Updates, Spamfilter.

Seien Sie vorsichtig mit Anhängen in E-Mails

Junkmails sind Massen-E-Mails oder E-Mail-Werbung, die unaufgefordert an Tausende oder Millionen von E-Mail-Adressen gesendet wird. Spam-E-Mails stellen ein großes Risiko dar und haben häufig einen geschäftlichen Hintergrund. Dies umfasst Kettenbriefe, Virenwarnungen, von Trojanern oder Viren gesendete E-Mails sowie Phishing-E-Mails. Seien Sie vorsichtig mit den Anhängen in diesen E-Mails, sie stellen eine große Gefahr dar.

 

Schadprogramme stecken in vielen Arten von Dateien und Informationen

Malware steckt versteckt in ZIP-Archiven und EXE-Programmdateien, aber auch in Word-Dokumenten, Excel-Listen und sogar digitalen Bildern. Öffnen Sie keine Dateianhänge, insbesondere im Word- oder Excel-Format oder gepackte Dateien. Ansonsten gelangen Viren oder Trojaner-Programme unbeabsichtigt auf Ihrem Computer. Im schlimmsten Fall wird der Computer vollständig gesperrt oder alle Dateien verschlüsselt und unbrauchbar. Bitten Sie den Absender, den Anhang erneut als PDF zu senden, auch wenn er bekannt ist oder von Ihrem eigenen Unternehmen stammt, da Ihr PC möglicherweise mit einem Virus infiziert ist. Spamschutz und Antispam-Filtereinstellungen schützen den Anbieter, die Firewall (UTM) oder das E-Mail-Programm vor Junkmails. Spamassassin-Blacklists werden im Allgemeinen zum Schutz vor unerwünschten Mails in UTM-Systeme integriert und verwenden unterschiedliche Filterstufen.

 

So vermeiden Sie unerwünschten Mail-Datenmüll

  • Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an möglichst wenigen Stellen an.
  • Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse nur an Personen weiter, mit denen Sie wirklich kommunizieren möchten.
  • Die wichtigste Spam-Schutzmaßnahme ist gesundes Misstrauen, insbesondere bei einer Zahlungsaufforderung per E-Mail.
  • Klicken Sie in Spam-E-Mails keinesfalls auf Links, Bilder oder Anhänge, da der Absender von Spam-E-Mails dadurch sicherstellen kann, dass Ihre Adresse verwendet wird.
  • Öffnen Sie keine Dateien (Anhänge), deren Quelle nicht vertrauenswürdig ist. Dateien können möglicherweise gefährliche Skripte enthalten.
  • Antworten Sie niemals auf unerwünschte Emails. Dies bestätigt dem Absender, dass die E-Mail-Adresse gültig ist und verwendet wird. Infolgedessen erhalten Sie noch mehr unerwünschte E-Mails.
  • Löschen Sie Ihre E-Mail-Adresse keinesfalls wie in Spammails angeboten aus der Spam-Verteilerliste. Hier bestätigen Sie ebenfalls, dass die E-Mail-Adresse verwendet wird.
  • Verwenden Sie nach Möglichkeit niemals Ihre E-Mail-Adresse bei Preisausschreiben, in Newsgroups, Gästebüchern, Foren usw., sondern nutzen Sie dafür eine zweite Emailadresse.
  • Schützen Sie Ihre Mailbox durch eine Spam-Schutzfunktion vor unnötigen E-Mails.
  • Um die Auswirkungen von unnötigen Emails im E-Mail-Programm zu verringern, verwenden Spamfilter viele wirksame Abwehrmechanismen. Diese beinhalten die Identifizierung von E-Mails, die unerwünschte Absender auf sogenannte Blacklist-Server aufgelistet.
  • Ein weiterer erfolgreicher Abwehrmechanismus besteht darin, bestimmte Textmuster zu überprüfen, die in unerwünschten E-Mails verwendet werden. Wenn diese Textmuster zu finden sind, wird die E-Mail als Junkmail identifiziert.

 

Antispam verhindert böswillige Werbe-E-Mails im Postfach

In den meisten Fällen scheinen Spam-Nachrichten sehr harmlos zu sein, und dahinter steckt nicht immer böswilliges Verhalten, das einen persönlichen oder finanziellen Schaden bedeutet. Solche E-Mails sollen auf Angebote hinweisen. Selbstverständlich müssen Sie hier auch vorsichtig sein. Sobald Sie das Gefühl haben, dass Sie zu viele Werbe-E-Mails erhalten, sollten Sie die E-Mails als Junkmail markieren. Dies ist besonders wichtig, wenn diese E-Mails für kriminelle Zwecke verwendet werden (z. B. Identitätsdiebstahl, Finanzbetrug oder Datendiebstahl). Spam-E-Mails sind nervig und zeitaufwändig. E-Mails sind beliebte Übermittler gefährlicher Trojaner, Viren, Malware und Links, die zu Phishing-Websites führen. Aus diesem Grund verschiebt ein guter Spamschutz unerwünschte Emails in den Spam-Ordner und filtert und blockiert auch schädliche Inhalte und Anhänge.

Maßnahmen gegen Junkmails, Viren und falschen E-Mail-Adressen

Sie können Sie sich vor Spam-Gefahren schützen. Die wichtigste Anti-Spam-Maßnahme ist ein gesundes Misstrauen. Es gibt viele verschiedene Spam-Filtertechnologien, die Junkmails in Postfächern automatisch erkennen und löschen. Einige E-Mail-Programme wie B. Mozilla Thunderbird oder Microsoft Outlook verfügen über integrierte Spam-Filter, die Werbe-E-Mails automatisch aussortieren. Dennoch ist Vorsicht bei Mails von merkwürdigen E-Mail-Adressen und grundsätzlich bei einer Mail mit einem Link ins Web oder mit Anhang im Postfach Ordner. Durch den Spamschutz bleibt Ihre Mailbox frei von lästigen und unerwünschten Emails. Diese werden automatisch im Spam-Ordner gefiltert oder sortiert. Eine Anti-Spam-Lösung ist für Ihre Sicherheit von großer Bedeutung. Ihr Provider übernimmt die Sicherheitsüberprüfung Ihrer E-Mails, bevor sie in Ihrem Posteingang landen. Wenn ein potenzielles Spam-Risiko besteht, werden Sie umgehend benachrichtigt, um einen vorbeugenden Schutz vor Junkmails zu gewährleisten.

Informationen über die Funktion einer Anti-Spam-Lösung

Um den höchstmöglichen Schutz zu gewährleisten, verwendet ein Spamschutz verschiedene Spamfilter unterschiedliche Filtermethoden, Bayes-Filtermethode, Blacklist, Whitelist und andere Antispam-Listen. Das Antispam-Programm erkennt unerwünschte E-Mails und verschiebt diese automatisch in den Ordner "Spam" oder "Junk-E-Mail". Nicht als Junkmail erkannte Mails lassen sich manuell an den Spam-Ordner schieben, so trainieren Sie Ihren persönlichen Spamfilter, der zukünftige E-Mails des Absenders und E-Mails mit einem junkmailähnlichen Textmuster immer als Junkmail klassifiziert. Wenn eine als Junkmail eingestufte E-Mail externe Inhalte, Links oder einen Anhang enthält, werden diese zunächst nicht angezeigt. Das verhindert, dass Spammer erkennen, dass die E-Mail überhaupt jemanden erreicht hat und gelesen wurde. Die Inhalte lassen sich aber auch anzeigen. In seltenen Fällen wird gewünschte und wichtige E-Mail als Junkmail eingestuft. Diese E-Mail lassen sich aus dem Spam-Ordner in den Posteingang verschieben. Indem Sie dieses Email als "Kein Spam" klassifizieren, stuft Ihr Antispam zukünftige E-Mails des Absenders nicht mehr als Junkmail ein. Um den Microsoft Exchange Server vor Malware und Junkmail zu schützen, sind integrierte Ressourcen meist ausreichend. Exchange Server 2016 und 2019 verwenden integrierte Tools, um Spam zu verhindern. Der Spamfilter wird in Exchange auf dem Edge-Transport-Server automatisch aktiviert und muss nur angepasst werden. Wenn Edge-Transport-Server nicht verwendet werden und der Spam-Schutz über integrierte Tools gesteuert wird, kann das Antispam auch auf dem Postfachserver aktiviert werden. Der Malware-Schutz ist in Exchange aktiviert und kann parallel zum Spam-Schutz konfiguriert werden. Befindet sich das Anti-Spam-Programm vor dem System des Unternehmens, wird der Spam extern blockiert und beeinträchtigt nicht das firmeneigene Kommunikationssystem. Schädliche Inhalte gelangen nicht einmal in Ihr Netzwerk. Der E-Mail-Server wird stark entlastet und ist zuverlässig vor DDoS-Angriffen geschützt. Die Spam-Erkennung kann mithilfe intelligenter Mechanismen und konfigurierbarer Regeln flexibel angepasst werden. Systemadministratoren erhalten detaillierte Berichte zum täglichen Spam-Volumen und verwenden eine praktische Verwaltungsoberfläche, um Anti-Spam-Lösungen zu konfigurieren.

 

Infektion beseitigen: Malware entfernen

Wenn sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen bereits Malware auf Ihrem PC, Tablet oder Smartphone befindet, ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihre persönlichen Zugriffsdaten ausgespäht werden. Daher sollten Sie den PIN-Code und das Kennwort für die Verwendung in Online-Banking, Online-Shops und anderen wichtigen Konten (z. B. E-Mail-Konten) sofort ändern. Es gibt Möglichkeiten, mögliche Malware-Infektionen zu identifizieren und zu beseitigen. Bei vielen Infektionen besteht kein Zweifel, dass Ihr Computer befallen ist, so zeigt ein Sperrbildschirm mit der Zahlungsanforderung dies deutlich an. Wenn Ihr Computer ohne ersichtlichen Grund plötzlich langsamer wird oder der Akku Ihres Smartphones erheblich schneller entlädt, kann dies auf Hintergrundaktivitäten durch Schadprogramme hinweisen.

 

Security mit Spamschutz

Lassen Sie sich von uns zu Spamschutz und allen Optionen im Zusammenhang mit dem Schutz Ihrer Sicherheit (Security) beraten. Neben Anti-Spam-Diensten bieten wir Ihnen auch andere IT-Sicherheitslösungen, um die Informations- und Datensichersicherheit Ihrer IT-Umgebung zu gewährleisten. Wir sind Ihr Ansprechpartner für Datensicherung, Firewall, Virenschutz und vieles mehr. Wir übernehmen über die Lieferung und Installation hinaus auch den Betrieb und die Wartung des Systems. Wenn Sie sich für eine Anti-Spam-Lösung im Großraum Hamburg interessieren, kontaktieren Sie uns ganz einfach.

Tags: IT-Grundschutz, Informationssicherheit