IT Sicherheit: Schutz vor Gefahren, Risiken

Als Chief Information Officer (CIO) führen Sie im Unternehmen strategische Management- und IT-Operations-Management-Aufgaben aus. Neben der Planung (Geschäfts- und IT-Vision) und dem Entwurf der IT-Architektur liegen auch der Betrieb (Delivery of IT-Services) und die Betriebsfunktionen (Run The Business) in Ihrer IT-Verantwortung. "Der Laden muss laufen" und Sie als IT-Manager sind dafür verantwortlich. Die Systemumgebung muss sicher sein und die Informationstechnologie muss zuverlässig funktionieren. Fast alles hängt von der IT-Sicherheit ab. Wir unterstützen Sie im Bereich IT Sicherheit. IT-Sicherheit Hamburg, ISO27001 ISO-27001 Grundschutz Netzwerk. EDV, Security, Beratung, Consulting, Berater, Dienstleister, Services.

 

Was eine sichere IT benötigt

Da fast alle Unternehmen auf funktionierende Informationstechnologie (IT) und Kommunikationstechnologie (TK) angewiesen sind, muss die Informationssicherheit sorgfältig abgewogen werden. Die IT-Sicherheit verhindert Datenverlust, minimiert das Risiko eines Serverausfalls und schützt Dateiserver, Druckserver, Mailserver und Webserver. Dazu gehören Server (Zentralcomputer), Speicher (Storages), Switches (Datenverteiler), Komponenten, Arbeitsplätze, Workstations, PCs, Computer und mobile Geräte.

Der Server ermöglicht grundlegende Netzwerkdienste wie Benutzerverwaltung, Anmeldung, Autorisierung, Zugriff auf Daten und Dateien, E-Mail-, Datenbank- und Druckerdienste. Der Server ist für den normalen Workflow des Unternehmens von entscheidender Bedeutung. Achten Sie daher besonders auf die Sicherheit der Server.

Die Hauptaufgabe der zentralen IT-Infrastruktur besteht darin, kontinuierlich Prozesse, Services und Daten für Mitarbeiter, Management, Kunden und Partner bereitzustellen. Der Server ist das Herz einer Organisation. Der Server muss sicher laufen. Der Server ist für die Zusammenarbeit im Unternehmensnetzwerk unverzichtbar. Der Server "bedient" den Datenaustausch, organisiert Arbeitsabläufe und erbringt Dienstleistungen für verschiedene Aufgaben der Unternehmensabteilung.

Server, Workstations und Daten sind mit verschiedenen Risiken verbunden. Das Verständnis der Installation, Einstellungen, Konfiguration, Optionen und Funktionen des Servers ist für die IT-Sicherheit von entscheidender Bedeutung. Berechtigungszuweisung und Verschlüsselung sind nur einige Konzepte zum Schutz der Sicherheit des Servers.

Serverräume und Serverschränke spielen eine wichtige Rolle für die Sicherheit. Der Serverraum enthält wertvolle Hardware, Software und Daten. "Unsichere" Serverräume stellen ein hohes Risiko für das Unternehmen dar. Die IT-Sicherheit gewährleistet die Zuverlässigkeit der Prozesse, schützt Kundendaten und Unternehmensgeheimnisse sowie die Zufriedenheit von Mitarbeitern, Kunden und Partnern.

 

Ein Serverausfall kann das gesamte Unternehmen lahmlegen
 ✔ Prozessunterbrechung
 ✔ Ausfall der IT und des laufenden Betriebes
 ✔ Einschränkung der Datenverfügbarkeit
 ✔ Datenverlust
 ✔ Mitarbeiter können Anwendungen nicht nutzen
 ✔ Verärgerte Mitarbeiter, Kunden, Partner und Lieferanten
 ✔ Strafen für verpasste Termine und Fristen

 

Um das Risiko von Beschädigungen und Ausfällen zu minimieren, muss die IT-Sicherheit optimiert werden. Schützen Sie Ihre Schnittstellen. Dies umfasst Virenschutz, Firewalls und Überwachung (Monitoring). Vor allem aber muss der Server physisch vor Feuer, Feuchtigkeit, Stromausfall, Diebstahl, Zerstörung, Staub und anderen Verunreinigungen geschützt sein.

 

Wie kann der Schutz der IT gewährleistet werden?

Es müssen verschiedene Maßnahmen getroffen werden, um sicherzustellen, dass die Informationstechnik (IT) sicher funktioniert. "Gefährliches Halbwissen" oder Leichtsinn in Sicherheitseinstellungen bedeutet, dass Benutzer illegal auf Daten zugreifen und diese verwenden können. Wir unterstützen Sie als IT Dienstleister insbesondere im Bereich IT Sicherheit.

Das Bundesamt für Informationssicherheit (BSI) stellt den IT-Grundschutz-Katalog zur Verfügung, der sich mit den häufigsten Gefahrensituationen befasst und die entsprechenden Maßnahmen beschreibt. Ist die IT unsicher, können Schäden für Unternehmen und Benutzer entstehen.

Die Sicherheitsanforderungen müssen an verschiedene Serverrollen und -funktionen angepasst werden, z. B. Dateiserver, Webserver, Microsoft Exchange, SQL oder Virtualisierung. Eine Vielzahl grundlegender Absicherungen ist auf Betriebssystemebene mit bordeigenen Mitteln umsetzbar, um verschiedene grundlegende Schutzmaßnahmen auf Betriebssystemebene zu implementieren, und Sie können verschiedene grundlegende Schutzmaßnahmen unabhängig vom Zweck des Servers anwenden. Die Ordnung und Sauberkeit des Serverraums ist ein wirksamer Schritt zur Verbesserung der Serversicherheit.

 

Wie kann eine hohe IT Sicherheit gewährleistet werden?
 ✔ Wählen Sie ein „sicheres“ Betriebssystem
 ✔ Planen Sie vor der Windows Server Installation
 ✔ Installieren Sie Windows Server sicher
 ✔ Installieren Sie eine Minimal-Variante des Betriebssystems
 ✔ Sichere Administration von Windows Server
 ✔ Sichere Konfiguration von Windows Server
 ✔ Patch- und Änderungsmanagement, Sicherheitsupdates
 ✔ Testen Sie die Sicherheit auf dem Server
 ✔ Vermeiden Sie die Verwendung zusätzlicher Software
 ✔ Zentrale Benutzerverwaltung
 ✔ Zugriffsrechte gezielt vergeben
 ✔ Pflegen Sie Benutzer und Berechtigungen (Autorisierung)
 ✔ Zuweisung von Mindestberechtigungen an Programme und Benutzer
 ✔ Überprüfen Sie regelmäßig die Sauberkeit des Servers
 ✔ Speichern und überprüfen Sie die Protokolldaten
 ✔ Verschlüsseln
 ✔ Integritätsprüfung
 ✔ Regelmäßig Datensicherung, Backups erstellen
 ✔ Schutz vor Malware
 ✔ Sicherheitsauthentifizierung und -autorisierung in Windows Server
 ✔ Windows Server-Sicherheitsüberprüfung
 ✔ Schützen Sie die Systemintegrität
 ✔ Kommunikationsfilterung, Firewall einrichten
 ✔ VPN für den Fernzugriff (Homeoffice, Mobilgeräte)
 ✔ Virenschutz
 ✔ Intrusion Detection Systeme (IDS) ergänzt die Firewall
 ✔ Serverraum absichern, physikalische IT-Sicherheit erhöhen
 ✔ Staubfreiheit, Serverraum reinigen
 ✔ Mitarbeiter schulen und sensibilisieren

 

Neben der Serversicherheit und grundlegenden Sicherheitsmaßnahmen gibt es viele andere Möglichkeiten, um Sicherheit in der IT zu erstellen und aufrechtzuerhalten.

 

Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen für die IT
 ✔ Festplattenverschlüsselung
 ✔ Angriffserkennung
 ✔ Redundanz und hohe Verfügbarkeit
 ✔ Starke Authentifizierung
 ✔ Herunterfahren verschlüsselter Server und virtueller Maschinen
 ✔ zentrale Überwachung (Monitoring)

 

EU-DSGVO: Datenschutz und physische IT Sicherheit

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat das Bundesdatenschutzgesetz grundlegend geändert. Organisationen und Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen und Verantwortlichkeiten. Die physische IT-Sicherheit muss auf Vordermann gebracht werden. Die EU-DSGVO hat die Vorschriften zur physischen IT-Sicherheit maßgeblich beeinflusst. Die Serversicherheit und die physische IT-Sicherheit im Unternehmen sind gemeinsam für den zuverlässigen Schutz der Daten verantwortlich.

Der Datenschutz, d.h. der Schutz personenbezogener Daten, stellt sicher, dass Einzelpersonen das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung haben. Dies gibt den Menschen die Freiheit zu entscheiden, wie mit ihren Daten umgegangen wird. Persönlichkeitsrechte, Privatsphäre und Datenschutzrechte sollten erhalten bleiben. Aufgrund der kontinuierlichen Entwicklung der Informationstechnologie und der digitalen Technologie hat sich die Bedeutung des Datenschutzes geändert und zugenommen. Das Datenschutzgesetz regelt die Erhebung, Nutzung, Speicherung und Weitergabe personenbezogener Daten.

Die DSGVO betrifft nicht nur große Unternehmen, sondern auch kleine und mittlere Unternehmen. Alle Unternehmen müssen ihren Datenschutz und ihre physische IT-Sicherheit verantwortungsbewusst überprüfen, um sie vollständig zu dokumentieren und zu organisieren und umzusetzen. Es müssen geeignete technische und organisatorische Maßnahmen getroffen werden, um ein angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten. Es muss sichergestellt sein, dass das IT-System stabil funktioniert und vor Angriffen und Gefahren geschützt ist.

In IT-Grundschutz und ISO 27001 können potenzielle physische Gefahren ein Ausfall des IT-Systems, Feuer, Blitzschlag, Feuer, Wasser, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, unbefugter Zugriff, Stromausfall, Diebstahl, Vandalismus, Zerstörung und Staub sein. Ausfallzeiten aufgrund von physischen Defekten sind normalerweise lang und teuer.

 

Wichtige Maßnahmen für den Schutz der IT

Die Sicherheitsmaßnahmen für die IT können in vier Bereiche unterteilt werden.

Unterteilung der IT-Sicherheitsmaßnahmen
 ✔ Sicherheit der physischen Umgebung / Sicherheit des Serverraums
 ✔ Vorbeugende Sicherheitsmaßnahmen des Servers (einschließlich Wartung, Überwachung)
 ✔ Reaktive Sicherheitsmaßnahmen / Schäden für Server abwehren (z.B. Instandhaltung, Wartung, Reinigung, Sanierung)
 ✔ Folgen / Minimierung von Folgeschäden (z.B. Instandsetzung, Reinigung, Sanierung)

 

Die IT-Sicherheit reicht vom Schutz einzelner Dateien bis zum Schutz von Netzwerken, Serverräumen, Data Center, Rechenzentren und Cloud-Diensten. IT-Security ist Teil aller Pläne und Maßnahmen in der IT und bildet die Grundlage für die Einhaltung von Unternehmensrichtlinien. IT-Sicherheit kann Informationen, Anlagen und Systeme schützen, die zum Verarbeiten, Verwenden und Speichern von Informationen verwendet werden. 

Um die Sicherheit Ihrer Daten und Ihres Netzwerks kontinuierlich zu überwachen und zu verbessern, stehen Ihnen unsere technischen Mitarbeiter mit Ihren Fähigkeiten und Erfahrungen zur Seite. Wir entwickeln Lösungen für IT-Sicherheit und Netzwerksicherheit, um grundlegende Schutzanforderungen innerhalb des Netzwerks sicherzustellen.

Die Implementierung und Überprüfung von IT-Sicherheitsrichtlinien ist die strategische Grundlage für den Schutz des Unternehmensnetzwerks vor externen und internen Angriffen. Selbst das kleinste Unternehmen sollte wichtige Systeme physisch schützen. Der physische Schutz von Daten und Servern, Serverschränken und Serverräumen mit allen potenziellen Gefahren (Temperatur, Wasser, Feuer, Staub usw.) ist für alle von entscheidender Bedeutung.

Das Bewusstsein der Mitarbeiter für sicherheitsrelevante Themen sollte nicht ignoriert werden. Mitarbeiterschulungen können eine ungewollte Computernutzung und deren Folgen verhindern. Das Klicken auf einen Anhang in einer E-Mail oder einen Link in einer E-Mail oder Website reicht schon aus, um die gesamte Sicherheit zu beeinträchtigen.

 

Informationssicherheit: Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Informationen sicherstellen

Die Informationssicherheit soll die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Informationen sicherstellen. Dadurch lassen sich Daten vor Gefahren wie unbefugtem Zugriff oder Manipulation schützen. Im Unternehmensumfeld werden durch die Informationssicherheit wirtschaftliche Schäden verhindert.

Die Informationen selbst können in unterschiedlichen Formen vorliegen und auf unterschiedlichen Systemen gespeichert werden. Informationen sind nicht auf digitale Daten beschränkt. Das Speicher- oder Aufzeichnungssystem muss nicht unbedingt eine IT-Komponente sein. Es kann ein technisches oder ein nichttechnisches System sein. Ziel ist es, Gefahren und Bedrohungen sowie wirtschaftliche Verluste zu vermeiden.

In der Praxis basiert die Informationssicherheit auf dem IT-Sicherheitsmanagement und der international gültigen ISO / IEC 27000-Standardreihe. In Deutschland regelt IT-Grundschutz des BSI viele Aspekte der Informations-, Daten- und IT-Sicherheit.

 

IT-Grundschutz des BSI

Mit dem IT-Grundschutz bietet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine gängige Methode, mit der das Risiko von IT-Anwendungen und IT-Systemen in Unternehmen, Institutionen oder anderen Organisationen minimiert werden kann. Der vom BSI entwickelte IT-Grundschutz ermöglicht es dem Unternehmen, die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen strukturiert zu identifizieren und umzusetzen.

IT-Grundschutz ist eine Sammlung von Standards und Katalogen, die den allgemeinen Prozess zum Schutz der verwendeten Informationstechnologie beschreiben. Der Zweck von IT-Grundschutz besteht darin, die Mindestanforderungen für die normalen Schutzanforderungen von IT-Anwendungen und IT-Systemen zu beschreiben und Methoden für deren Realisierung bereitzustellen.

Um den Schutz der Informationstechnologie zu gewährleisten, empfiehlt IT-Grundschutz die Einführung technischer und organisatorischer Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen für Organisationen, Infrastruktur und Personal.

 

Datensicherheit: Schutz der Daten

Die Datensicherheit umfasst technische Maßnahmen zum Schutz von Daten. In der Datensicherheit werden die Ziele der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten verfolgt. Der Datenschutz ist auf personenbezogene Daten beschränkt, die IT-Sicherheit bezieht sich auf digitale Daten. Technische und organisatorische Maßnahmen (TOM) zur Datensicherheit sind im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) für datenverarbeitende Stellen vorgesehen. Maßnahmen können Zutritts- oder Zugangskontrolle, Zugriffskontrolle, Übertragungskontrolle, Weitergabekontrolle, Eingabekontrolle, Auftragskontrolle, Verfügbarkeitskontrolle und Datentrennung für verschiedene Zwecke sein.

 

Serversicherheit: Wie Sie Ihren Server absichern können

Jeder, der den Server betreibt, muss auch auf die Sicherheit des Systems achten, um den Datenschutz auf der vom Server kontrollierten Informationen für den Benutzer zu gewährleisten. Durch den unachtsamen Umgang mit Sicherheitseinstellungen können Benutzer illegal auf Daten zugreifen und diese verwenden. Für den Betrieb eines sicheren Servers müssen verschiedene Maßnahmen ergriffen werden.

Das Verständnis der Möglichkeiten und Funktionen des Servers ist für die Serversicherheit von entscheidender Bedeutung. Verschlüsselung und Rechtevergabe sind wichtige Konzepte, die die Sicherheit von Servern schützen können. Wird es unterlassen, den Server sicher zu machen, können Schäden für Unternehmen und Nutzer entstehen.

Das Thema Serversicherheit ist schwer isoliert zu betrachten, da der Server in das Netzwerk integriert ist und viele Clients darauf zugreifen. Virtualisierung spielt bei Serversicherheitsproblemen eine immer wichtigere Rolle. Was nützt z.B. eine Firewall, wenn sich Benutzer schnell zu Domänenadministratoren mit Administratorrechten im Netzwerk ernennen können?

 

Netzwerksicherheit: Sicherheitslücken im Netzwerk bergen große Gefahren

Die Netzwerksicherheit gewährleistet nicht nur ein sicheres Netzwerk innerhalb des Unternehmens, sondern spielt auch eine zentrale Rolle bei der Verbindung von mobilen Benutzern, dem Internet der Dinge (IoT) und Cloud Computing. Das Netzwerk benötigt besonderen Schutz. Dieser Schutz muss für interne und externe Verbindungen gelten.

Netzwerksicherheit bezieht sich auf alle technischen und organisatorischen Maßnahmen zur Gewährleistung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten und Systemen innerhalb des Netzwerks. Die Netzwerksicherheit ist für die Sicherheit von Daten und IT-Systemen von entscheidender Bedeutung, da die Vernetzung von IT-Systemen und der Datenaustausch zwischen IT-Systemen die Regel sind und die lokale Datenverarbeitung auf nicht verbundenen Geräten eine Ausnahme darstellt.

Deutsche Unternehmen scheinen sensibler für Sicherheitsfragen zu sein als noch vor einigen Jahren. IT-Sicherheit und Datensicherheit haben bei den Verantwortlichen einen hohen Stellenwert, da Sicherheitsverletzungen in Datennetzen große Gefahren darstellen. Zum Schutz vor Angreifern und Hackern investiert die Wirtschaft in Firewalls, VPNs, Antivirensoftware, Verschlüsselungsprogramme, Überwachungs- und Identifikationssysteme.

Jedes Unternehmen isoliert sich mit einer Firewall von der Außenwelt und verwendet ein Antivirenprogramm. Diese Hardware oder Software ist ein wichtiger Bestandteil der IT-Sicherheit und überprüft die Dateien und Datenpakete, in die sie von außen eindringen oder Computerviren, Würmer und Trojaner erkennen, blockieren und beseitigen möchten. Das Antivirenprogramm und die Firewall erkennen schädliche Dateitypen nur, wenn sie davon wissen. In beiden Fällen funktioniert dies nur mit regelmäßigen Updates, mindestens täglich. Wir sind Ihr IT-Sicherheitsexperte, um Ihre Geschäftsdaten, Informationen und Wissen vor Zugriff oder Verlust zu schützen.

RZ-Sicherheit: Schutz der Infrastruktur ohne Kompromisse

Rechenzentren stellen hohe Anforderungen an die physische Sicherheit von Gebäuden und ihren Standorten sowie an die verwendeten Zugangs- und Überwachungssysteme. Der Standort sollte Erdbeben- und Hochwassergeschützt sein. Ein Rechenzentrum besteht idealerweise aus einer soliden Stahlbetonkonstruktion, im Grunde ein fensterloses mehrstöckiges Gebäude, und im Zugangsbereich befinden sich Zäune, Wachschutz und eine Videoüberwachung.

Die Bereiche des Rechenzentrums sind heutzutage durch biometrische Sicherheit und Videoüberwachung geschützt und mit Vereinzelungsanlagen ausgestattet. Es erfolgen nur genehmigte oder registrierte Zutritte, einschließlich vollständiger Protokollaufzeichnungen. Racks (Serverschränke) können an ein zentral verwaltetes elektronisches Rack-Schließsystem angeschlossen werden. Festgelegte Sicherheitsstandards basieren auf den Normen ISO 27001 und DIN EN 50600 und deren Verfahren.

Für die RZ-Sicherheit und die IT-Sicherheit der IT-Geräte gelten Mindestanforderungen wie u.a. Stromversorgung, Klimatisierung, Redundanz, Brandschutz und Löschanlagen.

 

Höchste Sicherheit: Computersicherheit vom Fachmann

Um sicherzustellen, dass zuverlässige und sichere Informationstechnologiesysteme für einen effektiven Geschäftsbetrieb verwendet werden können, haben IT-Manager viele grundlegende Aufgaben. Die Gewährleistung des reibungslosen Betriebs des IT-Systems und die Gewährleistung der hohen Serversicherheit und Computersicherheit des IT-Systems stehen an erster Stelle. Das heißt, Server müssen vor dem Burnout geschützt werden.

IT-Sicherheit ist das Gegenteil von IT-Unsicherheit. Unsicherheit bedeutet Gefahr, Risiko oder Bedrohung. Bedrohungen bestehen immer dann, wenn es Schwachstellen gibt. Bei der IT-Sicherheit geht es nicht nur um IT und wertvolle Daten. Zum einen müssen sie vor unbefugtem Zugriff geschützt und zum anderen vor Verlust geschützt werden.

Die IT-Sicherheit gewährleistet außerdem den zuverlässigen Betrieb Ihrer IT-Systeme und EDV-Anlagen, Ihres Netzwerks, ohne Fehler und Ausfälle. Physische Ursachen wie Diebstahl, Vandalismus, Feuer, Wasser und Umweltverschmutzung wie Staub können EDV, IT und Daten ernsthaft schädigen und Unternehmen vollständig lähmen. Ein wirksamer Schutz ist auch mit Anstrengung verbunden.

Das Risiko von Viren, Trojanern und Würmern, die Kundendaten oder Festplatten in Unternehmensnetzwerken zerstören, sowie das Risiko von Industriespionage und Datendiebstahl aufgrund von Netzwerkeinbrüchen sind weit verbreitet. Als Unternehmen sind Sie das Ziel von Cyberkriminellen und Hackern.

Unzählige Computersysteme in Unternehmen fallen täglich aufgrund von Angriffen auf die IT-Infrastruktur aus. Angreifer können jedes Unternehmen jeder Größe oder Branche angreifen. Bei Keding Computer-Service unterstützen wir kleine bis mittlere Unternehmen aller Branchen bei der Sicherung der Unternehmens-IT und beim Schutz der IT-Infrastruktur vor Sicherheitsbedrohungen im Großraum Hamburg.

 

Risiken und Gefahren für die IT können zu hohen wirtschaftlichen Schäden führen

Als IT-IT-Dienstleister und Experte auf dem Gebiet der IT-Sicherheit unterstützen wir Sie beim Schutz sensibler Daten und der IT-Infrastruktur wie Server, Systeme und Netzwerke. Ob es sich um einen Virenangriff, Hackerangriffe, Spionage und Datenverlust, Sicherheitsverletzungen oder technische Probleme handelt - lassen Sie es nicht so weit kommen. Denn eine Sicherheitsbedrohung kann zu hohen wirtschaftlichen Schäden führen.

Das Bundesamt für Informationssicherheit (BSI) warnt im Informationssicherheitsleitfaden vor schwerwiegenden Schäden durch physische Einflüsse. Laut OEM-Hardwareherstellern können Geräte wie Server nur unter bestimmten Klimabedingungen (gekühlt und staubfrei) arbeiten. Wichtige IT-Systeme, Computersysteme und Komponenten wie Server (Zentralrechner), Storages (Datenspeicher), Switches (Datenverteiler) und Datensicherung sollten in geschützten Räumen (Serverraum) untergebracht werden.

Aktiver Schutz Ihrer Informationstechnik durch IT-Sicherheit

Ein Sicherheitskonzept schützt Ihre IT-Systeme und EDV-Anlagen vor alltäglichen Gefahren. Wenn Daten verloren gehen, kann dies schwerwiegende Folgen haben. Der Geschäftsführer eines Unternehmens haftet für Schäden, die durch Fahrlässigkeit in Sicherheitsplänen verursacht wurden. Aus diesem Grund ist die IT-Sicherheit einer unserer wichtigsten IT-Services.

IT-Beratung umfasst Gespräche über IT-Sicherheit und Notfallpläne. Wir sind Ihr vertrauenswürdiger Partner bei der Entwicklung von IT-Lösungen, die Ihre Systeme und Daten bestmöglich schützen. Das gewünschte Maß an IT-Sicherheit (z. B. Grundschutz) kann nur erreicht werden, wenn alle Bereiche berücksichtigt und in ein Steuerungssystem integriert werden. IT-Sicherheit sollte nicht als ein Zustand verstanden werden, der durch Software oder eine Maßnahme erreicht werden kann, sondern als ein kontinuierlicher Prozess. 

Sichere IT: Schützen Sie Systeme und Daten

Der Schutz der IT verfolgt drei klassische Ziele: die Vertraulichkeit von Informationen, die Integrität von Informationen und Systemen sowie die Verfügbarkeit von Informationen und Systemen. Der Schutz von IT-Systemen vor Ausfällen und die erforderliche Ausfallsicherheit von IT-Systemen ist die Grundlage für die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs und der Geschäftskontinuität.

Im Gegensatz zum Datenschutz umfasst die IT-Sicherheit nicht nur personenbezogene Daten, stattdessen handelt es sich um alle Arten von Informationen, die geschützt werden müssen. Das Verständnis von IT-Sicherheit als Informationssicherheit ist jedoch auch zu knapp, da nicht nur Informationen geschützt werden müssen, sondern auch alle Systeme, die mit den Informationen verwendet, verarbeitet und gespeichert werden. Wir beraten Sie gerne zum Thema IT Sicherheit.

Einerseits umfassen IT-Systeme Endgeräte, die von Benutzern verwendet werden, einschließlich Workstations, Computer, Rechner, PCs, Notebooks, Laptops, Tablets und Smartphones. Der Teil der IT-Sicherheit, der den Schutz von Endgeräten umfasst, wird als Endpoint Security bezeichnet.

Normalerweise sind Geräte und Anwendungen über das Netzwerk miteinander verbunden. Das Netzwerk kann das interne Netzwerk des Unternehmens sein und auch Verbindungen über das Internet umfassen. Wenn Sie Netzwerksicherheit gewährleisten möchten, müssen Sie auch Internetsicherheit und Cloud-Sicherheit berücksichtigen, da viele Anwendungen und IT-Ressourcen von Cloud-Diensten stammen. Dazu gehören Cyber-Bedrohungen, einschließlich Hacking-Angriffe auf IT-Systeme und Internetinformationen.

 

  • IT-Sicherheit: Hochverfügbarkeit: Ausfallsicherheit, Ausfallschutz für Ihre IT-Systeme, EDV-Anlagen, Komponenten.
  • IT Sicherheit mit Datensicherung: Sicherungskonzepte für die korrekte Sicherung Ihrer Daten.
  • IT-Sicherheit mit Firewall / UTM: Schutz vor externem Zugriff.
  • VPN: Sichere Verbindung für Mitarbeiter von unterwegs oder von zu Hause aus.
  • E-Mail Archivierung: Rechtskonform und sicher.
  • Virenschutz: Wir konfigurieren Virenschutzlösungen zuverlässig und vermeiden Zeit- und Geldverschwendung bei Viren und Trojanern.
  • Spamfilter: Gegen schädliche E-Mail-Anhänge und Massenwerbung.
  • IT Sicherheit: Zugangsregelung, Serverraum, Serverschrank, USV, Brandschutz, Klimaanlage, Wartung, Instandhaltung, Monitoring.
  • Serverraum-Reinigung, Serverreinigung, Dekontamination nach Bauarbeiten, Staub Kontamination, Baustaub entfernen.

 

Schwachstellen identifizieren und Sicherheitslösungen vorschlagen

IT-Sicherheitsprobleme entstehen nur zum kleinen Teil durch technische Probleme. Der größte Anteil ist auf Nachlässigkeit und Bequemlichkeit beim Betrieb eines IT-Systems zurückzuführen. Die Lücken, die auf diese Weise auftreten, sind möglicherweise so gravierend, dass die Aktualisierung der Technologie an anderer Stelle bedeutungslos wird. Es lohnt sich zu überlegen, ob der traditionelle Fokus auf technische Lösungen den Blick auf die Grundlagen verstellt und dadurch die Sicherheit gefährdet.

Neuen Herausforderungen in der Digitalisierung erfordern, den Horizont der IT-Sicherheit zu erweitern und das Thema als Ganzes zu diskutieren. Und wie man es löst, ohne regelmäßige und sorgfältige Wartung kann kein IT-System sicher arbeiten. Eine große Gefahr sind Fehler, aber auch die Art und Weise, wie ein Netzwerk betrieben wird.

 

  • Serverraum, Schutz vor Einbrechern, Staub, Hitze, Baustaub.
  • Erhöhte IT-Sicherheit durch Sensibilisierung der Mitarbeiter.
  • Rechtekonzept: Der Zugriff auf Daten geregelt und rechtmäßig.
  • Update-Management: Schließen von Sicherheitslücken durch regelmäßige Updates.
  • Datenschutzkonzept: Ordnungsgemäße Erarbeitung nach dem Bundesdatenschutzgesetz.

 

Wir konfigurieren Firewalls, UTM- und VPN-Schutz, bieten Antiviren- und Antispam-Schutz und sorgen für die Verschlüsselung gegen externe Angriffe. Wenn es um Datensicherheit geht, bieten wir Backup-, Hochverfügbarkeits-, Virtualisierungs- und Clustering-Lösungen.

Gefährdung und Bedrohung der Sicherheit

Bitcom-Präsident Berg rät zu besserer Vorsorge: "Wer nicht in IT-Sicherheit investiert, handelt fahrlässig und gefährdet sein Unternehmen."

Links:

Gefährdung der IT-Sicherheit, IT-Grund­schutz-Ka­ta­lo­ge BSI

Gefährdung der IT-Sicherheit: Bitcom-Präsident Berg rät zu besserer Vorsorge: "Wer nicht in IT-Sicherheit investiert, handelt fahrlässig und gefährdet sein Unternehmen."

 

IT-Sicherheitskonzept

Das Ziel der Erstellung eines IT-Sicherheitskonzepts ist Risikominimierung, Risikominderung und Rechtssicherheit. Ein IT-Sicherheitskonzept befasst sich mit Schutzzielen (Sicherheitszielen) wie Authentizität, Datenintegrität, Vertraulichkeit, Verfügbarkeit, Nichtabstreitbarkeit, Datenschutz, Privatsphäre, Zuverlässigkeit, Zurechenbarkeit, Haftung und Originalität, bewertet Risiken, Schutzbedürfnisse und bestimmt Anforderungen der Bereitstellung, die bereitgestellt, kontrolliert und aktualisiert werden soll. Informationen zur Implementierung der IT-Sicherheit finden Sie in verschiedenen Quellen. Der Inhalt eines Sicherheitskonzepts sollte auf Ihre eigenen Bedürfnisse zugeschnitten sein.

Links:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI): IT-Grundschutz-Kataloge. IT-Grundschutz-Kataloge, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Telekom: Privacy and Security Assessment Verfahren – Technische Sicherheitsanforderungen. Privacy and Security Assessment Verfahren, Datenschutz und Datensicherheit, Technische Sicherheitsanforderungen, Telekom

 

Unsere IT-Dienstleistungen im Bereich EDV-Sicherheit, IT-Grundschutz

  • IT-Sicherheit durch Firewall, UTM und Intrusion Prevention (IPS) als zuverlässigen Schutz.
  • IT Sicherheit durch Virenschutz und Spamschutz, Schutz gegen Viren und Trojaner für mehr IT-Sicherheit.
  • Sicherheit durch Serverraum / Serverschrank, Zugriffsicherheit, Brandschutz, Staubschutz, Reinlichkeit.
  • Sicherheit durch Datensicherung / Backup : Ihre Arbeit zuverlässig schützen.
  • Virtualisierung für erhöhte Ausfallsicherheit und bessere Systemauslastung.
  • IT Sicherheit: Ausfallsicherheit, das A und O in Sachen IT-Sicherheit.
  • Desaster Recovery, Im Notfall schnell wieder einsatzbereit sein.
  • Regelmäßige Updates für ein reibungsloses Arbeiten.
  • Monitoring : Proaktiver IT Service für den reibungslosen Betrieb Ihrer EDV.
  • Hotline, Fernwartung, Vor-Ort-Service, Notdienst, schnelle Reaktion.
  • WLAN-Security, Email-Security, Web-Security.
  • IT-Sicherheit für mobile Endgeräte, Server, Netzwerk und Arbeitsplätze.
  • VPN, Sicherer mobiler Zugriff für Mitarbeiter, die außer Haus arbeiten.
  • Sicherheit beim RZ-Umzug, Umzug der IT-Infrastruktur, Abbau, Verpackung, Transport und Aufbau Server, Storage.
  • Ausfallsicherheit durch Reinigung der IT-Infrastruktur, Serverreinigung, Staub auch nach Bauarbeiten, Baustaub entfernen.
  • Disaster Recovery Reinigung bei Staub, Baustaub und Verunreinigungen Server, Storage, Switch, Kommunikationsserver.

 

Lassen Sie sich jetzt zu Ihrer IT-Sicherheit beraten

 

 

Tags: IT-Sicherheit: Risiken minimieren

IT Sicherheit

IT Sicherheit Datensicherheit

Rechenzentren (RZ) und Serverräume sind eine sensible Angelegenheit: Sie beherbergen die zentrale IT-Infrastruktur wie Server, Storages und Switches. Die Informationstechnik (IT) ist eine nicht unwesentliche Geldanlage und die Komponenten speichern Ihre wertvollen Daten oder Ihrer Kunden. IT-Sicherheit ist ein wichtiges Thema. IT-Sicherheit

Server & Netzwerk

Serverlösungen, Server, Netzwerk

Server sind für alle Organisationen und Unternehmen lebenswichtig. Die wichtigste Frage ist nicht die Leistung, sondern die Verwendung. Wie viel Verantwortung "hängt" an Ihrem Server? Was würde ein Ausfall bedeuten? Service wird nicht oft gebraucht, verhindert aber Schäden. Wir sorgen für gute Server und guten Support. Serverlösungen / Netzwerk

Optimale Funktion

Ausfallsicherheit Ausfallrisiko Verfügbarkeit

Ein Unternehmen muss Sie sich auf die IT und EDV verlassen können. Dabei ist das A und O die zuverlässig starke Leistung und Ausfallsicherheit der Rechner. Schließlich geht es nicht nur um sensible Daten, sondern auch um die permanente Erreichbarkeit. Jede Minute, in der die Funktion eingeschränkt ist, bringt hohe Einbußen mit sich. Ausfallsicherheit

Kontakt

IT-Service. Serverwartung. IT-Dienstleistungen.

Keding Computer-Service
IT-Dienstleistungen
Frank Keding

Lüttenredder 40
22457 Hamburg
Deutschland

Tel.: 040 41483314
E-Mail: info@keding-direct.de