IT-Sanierung - ITK muss im Falle einer Kontamination gesäubert oder saniert werden

IT-Sanierung

ITK-Geräte (Informations- und Kommunikationstechnik, ITK) oder IT-Infrastruktur (z. B. Server, Storages oder Switches) gefährden direkt die Sicherheit des Unternehmens oder der Organisation, wenn sie ausfallen, und müssen bei Kontamination gereinigt oder überholt werden. Das Rechenzentrum (RZ), Data Center oder Serverraum ist das empfindlichste Objekt in einem Unternehmen oder einer öffentlichen Einrichtung. ITK muss im Falle einer Kontamination gesäubert oder saniert werden.

 

  1. Die IT-Sanierung dient dem Erhalt der Informationssicherheit
    1. IT-Geräte können einiges ertragen
    2. Feinstaub schadet der IT-Infrastruktur
    3. Reinigung und Sanierung minimiert Folgeschäden
    4. Sanierungsmaßnahmen für elektrische Geräte
    5. Abhilfemaßnahmen zur Schadenbehebung
    6. Beschädigung elektrischer Einrichtungen durch Staub und Schmutz
  2. Gefahren aufgrund von Staub, Wasser, Salz, Brand oder Löschmittel
    1. Ätzende und giftige Produkte sind eine große Gefahr
    2. Bauarbeiten verursachen viel Baustaub
    3. Die Metallkorrosion in Küstennähe erfolgt schwerwiegender und schneller
    4. Salz beschleunigt Korrosion
  3. Schäden durch Staub, Wasser, Salz, Feuer oder Löschmittel
    1. Ruß verursacht Korrosion in informationsverarbeitenden Geräten
    2. Im Brandfall sind vorwiegend durchzugsbelüftete Maschinen gefährdet
    3. Nach einem Wasserschaden müssen beschädigte Kabel ersetzt werden
  4. Maßnahmen zur Schadensreduzierung nach Einwirkungen von Staub, Salz, Wasser, Brand oder Löschmittel
    1. Ablagerungen oder Schäden machen eine Sanierung notwendig
  5. Sanierung elektrischer Geräte nach Brandschäden, Wasserschäden oder Staubschäden
  6. Vorbeugende Maßnahmen
    1. Bei der Wartung der IT-Infrastruktur ist darauf zu achten, dass kein Staub in der IT ist
  7. Fazit zur IT-Sanierung
    1. Schmutzige Luftwege, Kühler und Lüfter behindern die notwendige Kühlung
    2. Staub macht den IT-Systemen große Probleme
    3. Staub verkürzt die Lebensdauer der Geräte
    4. Schmutzige Serverräume sind ein großes Risiko
    5. IT-Sanierung Links für mehr Infos

 

Die IT-Sanierung dient dem Erhalt der Informationssicherheit

Das Wichtigste einer IT-Sanierung ist der Erhalt der Informationssicherheit, Betriebssicherheit, Datenschutz oder IT-Sicherheit wie Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Anwendungen und Daten sowie die Werterhaltung der Investition in IT-Infrastruktur. Eine Sanierung geht über die Instandhaltung, Wartung, Reparatur und Instandsetzung hinaus und soll den stabilen, zweckmäßigen und verfügbaren Zustand der EDV wiederherstellen.

 

IT-Geräte können einiges ertragen

IT-Geräte können einiges ertragen. Dabei kann ein kleines Problem jedoch schnell zu einem ernsthaften Schaden werden. Staub und Baustaub durch Umbau, Sanierung oder Renovierung beschädigen die elektronischen Geräte im Serverraum. Hardware der Informationstechnik (IT) und Kommunikationstechnik (TK) reagieren sehr empfindlich auf Schmutz.

 

Feinstaub schadet der IT-Infrastruktur

Feinstaub ist feiner Staub. So fein, dass er unsichtbar ist und nicht zu Boden sinkt, sondern in der Luft schwebt. Feinstaub sind feste und flüssige Staubpartikel mit einem Durchmesser von weniger als zehn Mikrometern. Dazu gehören Rußpartikel, Kunststoffpartikel, Reifenverschleiß, Pollen, Sand, Salze und andere Mineralien.

Im Falle eines Brandes oder Staubschadens müssen geeignete Maßnahmen getroffen werden, um katastrophale Folgen für elektronische Geräte zu vermeiden. Ausfallzeiten können große Verluste verursachen, insbesondere bei der zentralen Datenverarbeitung.

 

Reinigung und Sanierung minimiert Folgeschäden

Ein schnelles, fachgerechtes Handeln, die IT-Sanierung oder IT-Rettung im Schadenfall minimiert Folgeschäden. Brandgase, Chloride, Ruß und Löschwasser nach einem Feuer oder Baustaub Kontamination nach Bauarbeiten mit sehr viel Staub können schnell zur Zerstörungen der Elektronik führen. Insbesondere Baustaub enthält einen hohen Anteil an abrasiver Substanzen (Schleifmittel).

Nach der Sanierung muss die technische Ausstattung die gleiche Leistung und Verfügbarkeit aufweisen wie vor dem Auftreten des Schadens.

 

Sanierungsmaßnahmen für elektrische Geräte

Dieser Leitfaden beschreibt Sanierungsmaßnahmen für elektrische Geräte, die aufgrund von Feuer, Wasser, Löschmittel oder Staub, insbesondere Baustaub verschmutzt oder beschädigt wurden. Es sind aber auch vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung von Schäden zubeachten.

Dies umfasst vorläufige Maßnahmen und tatsächliche Abhilfemaßnahmen zur Beseitigung der Kontamination. Wenn der Begriff „IT-Sanierung“ verwendet wird, umfasst er Reparaturen an beschädigten technischen Einrichtungen gemäß genehmigter und geprüfter Verfahren.

 

Abhilfemaßnahmen zur Schadenbehebung

Ob der Schaden mittels Austausch der betroffenen Komponenten oder mit anerkannten Abhilfemaßnahmen behoben werden kann, hängt im Wesentlichen von der Art und Umfang des Schadens und damit von der Sanierungsfähigkeit und der Verfügbarkeit neuer Geräte oder Maschinen ab.

Aufgrund der unterschiedlichen Schadensarten und komplexen Sanierungsmaßnahmen müssen diese Arbeiten von einem kompetenten Fachunternehmen durchgeführt werden.

 

Beschädigung elektrischer Einrichtungen durch Staub und Schmutz

Da der Betrieb und die Sicherheit moderner Organisationen und Betriebe von der Funktion der elektrischen Systeme abhängen, ist das Problem der Beschädigung elektrischer Einrichtungen und elektronischer Geräte aufgrund von Brand, Feuchtigkeit, Löschmittel und Staub, insbesondere Baustaub von großer Bedeutung.

Dies gilt insbesondere auch für indirekte Schäden und Folgeschäden, die erst später aufgrund unangemessener oder nicht umgesetzter Sanierungsmaßnahmen eintreten. In diesem Fall können Systeme und Anlagen nach einigen Wochen oder Monaten beeinträchtigt sein oder ausfallen.

 

Gefahren aufgrund von Staub, Wasser, Salz, Brand oder Löschmittel

Schon in relativ kurzer Zeit sammeln sich Staub und andere Ablagerungen im Hohlraumboden (Doppelboden) und im Bereich von Serverschränken an. Staubpartikel werden mit der Luftzirkulation der Klimaanlage bewegt und bis in die kleinsten Ecken und hintersten Winkel hinein geweht.

Die hohe Leistung von Elektrogeräten hängt mit einer erhöhten Kurzschlussleistung zusammen, die ein hohes Risiko für Personal und technische Einrichtungen darstellt und häufig unterschätzt wird. Ein Kurzschluss im Serverraum hängt meist mit dem Lichtbogen zusammen. Wenn Schutzeinrichtungen den Kurzschlussstrom nicht rechtzeitig unterbrechen, verursacht der Lichtbogen ernsthafte Schäden.

 

Ätzende und giftige Produkte sind eine große Gefahr

Im Brandfall verursachen Materialien, die ätzende und giftige Produkte bilden, eine weitere Gefahr. Diese Materialen werden üblicherweise als Konstruktionsteile und Isoliermaterial für elektrische Geräte (Betriebsmittel) und Kabel verwendet. Sie sind aber auch in vielen nichtelektrischen Geräten zu finden.

Diese Produkte sind aufgrund der Hitze eines Brandes und der Wirkung der Klimaanlage und der Versorgungsschächte großflächig verteilt und lagern sich auch in einiger Entfernung von der Schadensstelle.

 

IT-Sanierung Baustaub

 

Bauarbeiten verursachen viel Baustaub

Wenn Sie Bau-, Renovierungs- oder Umbauarbeiten an Ihrem Rechenzentrum, Data Center oder Serverraum durchführen lassen, entsteht viel Schmutz (Baustaub, Betonstaub). Die IT-Infrastruktur kann erst nach sorgfältiger Bauendreinigung in die Racks eingebaut werden. Sollten diese Arbeiten im laufenden Betrieb stattfinden ist große Vorsicht geboten.

 

Die Metallkorrosion in Küstennähe erfolgt schwerwiegender und schneller

Sonne, Salzwasser und Wind, diese Faktoren machen das Klima am Meer so einzigartig. Das Reizklima ist für unsere Haut und Atemwege sehr gesund, ein Strandspaziergang an der Nordsee wirkt Wunder. Salz lagert sich auch auf der Haut ab, der Salzbelag wirkt leicht entzündungshemmend und lindert Hauterkrankungen.

Meeresluft tut aber elektronischen Geräten nicht gut. Der Salzgehalt der Luft ist direkt in der Brandungszone am höchsten, doch selbst in Hamburg ist die Salzkonzentration von Nord- und Ostsee zu spüren. Die salzige Luft enthält spezielle Mineralien und Spurenelemente. Aufgrund von Wind, Brandung und Wellen gelangen feinste, salzhaltige Wassertröpfchen (Aerosole) in die Luft, gelangen mit der Lüftung zur Kühlung in die Bauteile und Komponenten.

 

Salz beschleunigt Korrosion

Die Kombination von Feuchtigkeit und Salzgehalt hat einen entscheidenden Einfluss auf den Korrosionsgrad elektronischer Bauteile. Die Metallkorrosion in Küstennähe ist schwerwiegender und sehr viel schneller. Korrosion ist ein wissenschaftlicher Begriff, der sich auf die chemische oder elektrochemische Reaktion der meisten Metallgegenstände mit Substanzen in ihrer Umgebung bezieht. Korrosion ist die Reaktion eines Materials auf verschiedene Umweltauswirkungen. Diese können flüssig, fest oder gasförmig sein.

Bei Korrosion weisen Metalle oder Kunststoffe messbare Änderungen auf, wie z. B. Farbänderungen, Oberflächenänderungen oder Qualitätsänderungen. Materialänderungen führen häufig zu Funktionsstörungen mechanischer Komponenten oder des gesamten Systems. Die bekannteste Sauerstoffkorrosion ist der Rost von Eisen, Eisen rostet (Oxidation). Wasser und Sauerstoff sind an diesen elektrochemische Prozessen (Oxidationsreaktion) beteiligt.

In Verbindung mit hoher Luftfeuchtigkeit beschleunigt Salz die Korrosion, da Salz Wasser aus der Luft absorbiert und sich salzige Wassertropfen mit hoher Leitfähigkeit auf der Oberfläche der Geräte und innerhalb der Hardware befinden. Salzwasser beschleunigt die Korrosion, da Ionen die Leitfähigkeit von Wasser erhöhen und dadurch den Transport positiv und negativ geladener Partikel fördern.

 

Schäden durch Staub, Wasser, Salz, Feuer oder Löschmittel

Elektrische Betriebsmittel, die im Brandfall Flammen oder starker Strahlungswärme ausgesetzt sind, müssen normalerweise durch neue Komponenten ersetzt werden. In den meisten Fällen sind Brandfolgeschäden (indirekte Brandschäden) jedoch größer als der direkte Brandschaden.

Diese werden aufgrund von Rußablagerungen und anderer giftiger (toxische) und ätzender oder korrosiver Produkte verursacht. In vielen Fällen kann eine rechtzeitige Sanierung den durch das Feuer verursachten Schaden erfolgreich beheben.

 

Ruß verursacht Korrosion in informationsverarbeitenden Geräten

Ruß ist elektrisch leitfähig und kann Salzsäure binden und an die Oberflächen abgeben. Die Salzsäurekonzentration verursacht Korrosion. Wenn Rauch in elektrische Geräte eindringt, muss dieser entfernt werden. Das Eindringen von Brandprodukten (Rauch, Asche, Ruß) ist besonders gefährlich für offene Schaltanlagen sowie Geräte mit interner Lüftung wie Computer (Rechner, Server, Storages, Switches) und elektrischer Maschinen, die zur Kühlung notwendig ist.

 

IT-Sanierung Feinstaub

 

Im Brandfall sind vorwiegend durchzugsbelüftete Maschinen gefährdet

Schäden entstehen an elektronischen Geräten und Einrichtungen, elektrischen Maschinen und Kabeln. Im Brandfall sind vorwiegend durchzugsbelüftete Maschinen gefährdet. Die kühlende Luft strömt direkt zu den Wicklungen und anderen internen Komponenten. Elektronische Geräte, die direkt Flammen oder starker Strahlungswärme ausgesetzt sind und Verformungen an Gehäuse, Bauteilen oder Leiterplatten aufweisen, sind in der Regel nicht mehr zu sanieren.

Wenn der Rußauftrag auf Leiterplatten und anderen elektronischen Bauteilen vorhanden ist, kann dieser mit Staubsauger, Druckluft und Pinsel gereinigt und beseitigt werden. Wenn der Kabelmantel oder die Aderisolierung beschädigt sind, muss das beschädigte Kabelsegment mit einem neuen Kabel mit derselben Struktur ersetzt werden.

 

Nach einem Wasserschaden müssen beschädigte Kabel ersetzt werden

Kabel sind nicht wasserdicht. Aufgrund der Kapillarwirkung kann das Wasser, das den Fußboden in einem Raum überflutet, im Kabel mehrere Meter hoch steigen. Nach einem Wasserschaden muss das beschädigte Kabel ersetzt werden. Die Trocknung und das Entfernen von Salzen, die möglicherweise mit dem Wasser in das Kabel eingedrungen sind, ist nicht möglich. Es muss immer davon ausgegangen werden, dass ein Kabel, in das Wasser eingedrungen ist, zu einem späteren Zeitpunkt ausfällt.

 

Maßnahmen zur Schadensreduzierung nach Einwirkungen von Staub, Salz, Wasser, Brand oder Löschmittel

Schalten Sie gegen Staub und Korrosion empfindliche Geräte sofort aus. Es besteht die Gefahr von Überhitzung, Verschleiß, Kriechströmen und Ausfall. Schalten Sie alle technischen Geräte, bei denen die Möglichkeit eine Brandschadens besteht, so weit wie möglich aus und überprüfen Sie sie vor der Wiederinbetriebnahme sorgfältig auf Rußablagerungen und andere Brandschäden.

 

Ablagerungen oder Schäden machen eine Sanierung notwendig

Wenn Ablagerungen oder Schäden festgestellt werden, muss das Gerät vor dem Neustart saniert werden. Wenn das kontaminierte oder beschädigte Gerät nach einem Brand ungeprüft wieder eingeschaltet wird, kann ein großer Schaden entstehen.

Überprüfen Sie den Brandbereich und die umliegenden Bereiche auf Korrosion durch Verbrennungsprodukte. Zuverlässige Anzeichen von Korrosion sind Farbveränderungen der Metalloberflächen von Türbeschlägen, Kühlkörpern in elektronischen Geräten, elektrischen Leitern und anderen Gegenständen.

Sofern nicht zweifelsfrei festgestellt werden kann, dass keine Schäden aufgetreten sind, gelten nicht korrodierte Geräte in dem Raum, in dem feuerbedingte Korrosion festgestellt wurde, als kontaminierte Geräte. Lassen Sie den Staub entfernen und Sanierungsmaßnahmen einleiten.

 

Sanierung elektrischer Geräte nach Brandschäden, Wasserschäden oder Staubschäden

Grundsätzlich müssen kontaminierte Geräte und Ausrüstung von einem professionellen Betrieb behoben werden und die zu ergreifenden Sanierungsmaßnahmen sollten mit dem Versicherer vereinbart und abgestimmt werden. Zur Sanierung werden Staubsauger, Druckluft, Pinsel oder destilliertes Wasser zum Spülen kontaminierter elektronischer Komponenten. Die sanierte Anlage muss vor dem Einschalten vollständig trocken sein.

Das Verwenden von Druckluft muss besonders vorsichtig erfolgen. Beim Verwenden von Druckluft zum Entfernen der Rückstände aus Staub, Wasser oder Feuer, muss darauf geachtet werden, dass diese nicht an Stellen gelangen, an der sie nicht mehr entfernt werden können.

Wenn nach einem Brand Korrosion an Steckverbindungen und Buchsen festgestellt wird, sind insbesondere die Schutzerdungen und Klemmenverbindungen zu überprüfen. Wenn Salzsäure in die Verbindungselemente eindringt, beeinträchtigt der erhöhte elektrische Widerstand der Korrosion die Funktion dieser Verbindungen.

 

Vorbeugende Maßnahmen

Mit verschiedenen Maßnahmen ist es möglich, die Gefährdungen aufgrund des direkten Kontakt mit Flammen und Verschmutzung durch Brandprodukte und Löschmittel elektrischer Geräte erheblich zu verringern. Vorbeugende Maßnahmen umfassen strukturelle und bauliche Maßnahmen wie die Installation halogenfreier Kabel und die sorgfältige Erstellung von Brandschutzmaßnahmen an Trennwänden und Kabelbündeln sowie die Sensibilisierung der Mitarbeiter zum Verhalten im Brandfall.

 

Bei der Wartung der IT-Infrastruktur ist darauf zu achten, dass kein Staub in der IT ist

Wichtig sind die sorgfältige Installation elektrischer Geräte, der gute Zustand der Systeme und die allgemeine Wartung der IT-Infrastruktur einschließlich regelmäßiger Inspektion der Schutzeinrichtungen und Reinigung der Räumlichkeiten gemäß DIN EN ISO 14644-1 Reinraumklasse 8. OEM Hardwarehersteller fordern als akzeptable Umbebungsbedingungen für die Geräte die Einhaltung dieses Standards.

Um Kurzschlüsse zu vermeiden, muss die Hardware gereinigt und nach Wartungsarbeiten sorgfältig geprüft werden, ob alle Materialreste aus dem System entfernt wurden. Alle elektrischen Verbindungen müssen auf Festigkeit überprüft werden. Eine lose Verbindung in elektronischen Systemen kann einen Kurzschluss oder eine Überhitzung verursachen, die einen Brand verursachen kann. 

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass kein Staub oder Schmutz in die IT- und Serverräume gelangt.

 

Fazit zur IT-Sanierung

Die Verfügbarkeit von Rechenzentren hängt in hohem Maße von einer regelmäßigen und professionellen Serverreinigung ab. Selbst kleinste Staubpartikel können die Serverleistung erheblich beeinträchtigen. Im Allgemeinen stellt Feinstaub eine ernsthafte Bedrohung für die gesamte IT-Sicherheit dar. Server, Computersysteme, elektronische Geräte und aktive Komponenten sind äußerst empfindlich gegenüber Verschmutzungen wie Staub, Ruß, Salz oder Baustaub.

 

Schmutzige Luftwege, Kühler und Lüfter behindern die notwendige Kühlung

Die Lüfter und Kühler in der IT-Hardware werden verschmutzt, was die erforderliche Kühlung der temperaturempfindlichen IT-Hardware erheblich beeinträchtigt. Serverlüfter, Switches, Speichergeräte und andere aktive Geräte ziehen Staub in das Gehäuse. Infolgedessen werden Netzteile, Lüfter, Kühler und andere Komponenten abgedeckt.

 

Staub macht den IT-Systemen große Probleme

Wenn Staub und Staub die Lüftung, Kühlung oder Netzteile von Servern, Switches oder Speichergeräten blockieren, haben diese wichtigen IT-Systeme große Probleme und ein sicherer und störungsfreier Betrieb ist nicht mehr möglich. Zu den unvermeidlichen Folgen von Staub und Schmutz zählen Überhitzung der Elektronik und erhöhte Anforderungen an die Kühlung, steigende Energiekosten, elektrische Kurzschlüsse, Unterbrechungen oder vollständige Serverausfälle.

 

Staub verkürzt die Lebensdauer der Geräte

Aufgrund der Hitze im Gerät wird die Lebensdauer der Hardware erheblich verkürzt. Möglicherweise sterben Datenträger einen Hitzetod, Ausfallzeiten und Datenverlust können die Folge sein. Überhitzung, technische Defekte oder einfache elektrische Kurzschlüsse aufgrund von Schmutz können insbesondere zu Schwelbränden (Schmorbränden) in Serverschränken führen.

 

Schmutzige Serverräume sind ein großes Risiko

Schmutzige Serverräume bergen ein hohes Risiko für die IT-Sicherheit, Informationssicherheit, Betriebssicherheit oder Datensicherheit jedes Unternehmens, jeder Organisation oder öffentlichen Einrichtung.

Einige Richtlinien für die Schadenssanierung elektrischer Anlagen nach Schäden durch Brände, Wasser, Löschmittel und Staub, insbesondere Baustaub aufgrund von Umbaumaßnahmen sind zu beachten, wenn diese erfolgreich sein soll. Wir leisten die Staubschadensanierung, Brandschadensanierung, Schadensanierung elektrischer Anlagen der IT-Infrastruktur in Serverräumen, Data Center und Rechenzentren (RZ), insbesondere Kritischer Infrastrukturen (Kritis).

 

IT-Sanierung Links für mehr Infos

 

Tags: Informationssicherheit, Netzwerk

Ähnliche Beiträge