Homeoffice

Beitragsseiten

Im Homeoffice arbeiten:
Arbeitgeber, Mitarbeiter, Arbeit im Büro und Unternehmen oder zu Hause

Seit Ausbruch der Coronakrise und Themen zum Coronavirus hat sich gezeigt, dass sich die Digitalisierung in Deutschland keineswegs wie bisher angenommen entwickelt hat. Ist die Online-Lernplattform von Schulen und Universitäten mit Arbeit überlastet oder ist es die Schwierigkeit, mit Homeoffice umzugehen? Home-Office stellt einen neuen Trend in der Arbeitsgestaltung dar. Homeoffice bezieht sich auf Mitarbeiter, die in ihren eigenen privaten Räumen arbeiten und so gut wie nie in den Gebäuden ihres Unternehmens. Andere gebräuchliche Namen sind "Telearbeit", "Remote-Office" oder "Mobile-Office". Es ist zu verwechseln mit "Homework". Dieser Begriff bezieht sich eher auf Hausaufgaben, Heimarbeit oder Schulaufgaben und damit eher auf "Beschäftigung" als um Arbeiten (englisch: to work).

 

  1. Im Homeoffice arbeiten:
    Arbeitgeber, Mitarbeiter, Arbeit im Büro und Unternehmen oder zu Hause
    1. Herausforderungen beim Arbeiten im Remote-Office
    2. Das Hauptmerkmal der Fernarbeit ist, dass die Mitarbeiter selten im Büro arbeiten, sondern außerhalb 
    3. Mit der richtigen technischen Ausstattung fürs Homeoffice gelingt mobiles Arbeiten
    4. Keineswegs allerorts gibt es die technischen Voraussetzungen für Homeoffice
    5. Im Heimbüro online remote arbeiten
    6. Das Homeoffice hilft, flexibler Erfolg zu haben
    7. Die Beschäftigung steht vor dem kulturellen Wandel
    8. Zukunft Work: Arbeitsprozesse und Kommunikation werden sich verändern
    9. Arbeitsschutz gilt auch im Homeoffice
    10. Vorteile von Homeoffice: Zeitmanagement und Kosteneinsparungen möglich
    11. Für das Remote-Büro hat die Infrastruktur zuverlässig zu funktionieren
    12. Übersicht: Sicherheit im Homeoffice
    13. Service Leistungen: Eine sichere Infrastruktur bereitstellen
    14. Nachteile von Homeoffice: Soziale Isolation und Informationsmangel
    15. Anpassungsfähige Jobs und Arbeitsmodelle erfordern einen kulturellen Wandel
      1. Flexibles Arbeiten: Regeln für Arbeitgeber
      2. Homeoffice: Regelungen für Arbeitnehmer
    16. Tipps für effizientes, produktives und sicheres Online-Arbeiten
    17. So gelingt die Arbeit unterwegs: Anforderungen und Voraussetzungen
    18. Die digitale Arbeitsstelle: So profitieren Arbeitnehmer und Arbeitgeber beiderseitig
    19. Bürocomputer, Home-PC, Office-PC oder Notebook
    20. IT-Infrastruktur, Datensicherheit und andere Themen
    21. Grundlegende Schutzmaßnahmen haben Vorrang
      1. Antworten zu Themen Bundesregierung, Betriebsrat, Newsletter, Homeoffice-Pflicht
    22. 10 Regeln für Gesundheit und eine gesunde Ernährung
      1. Viel Erfolg im Homeoffice
        1. Weitere Infos und Aktuelles zur Pandemie und Homeoffice-Regelung
      2. Aktuelles, News, Studie, Übersicht online Informationen:
      3. Homeoffice im Mittestand
        1. Was der Mittelstand fordert
        2. Beitrag: Homeoffice-Pflicht vorzeitig abschaffen?
        3. Arbeitsrecht und Arbeitsschutz Übersicht
        4. Ratgeber, Aktuelles, Arbeitsrecht, Betriebsrat
        5. Bundesregierung: Maßnahmen für Beschäftigte
        6. Homeoffice-Pflicht für Arbeitgeber

 

Herausforderungen beim Arbeiten im Remote-Office

Wir nennen es Arbeitsplatz oder Büro. Im Homeoffice ist es ein Tisch, eine Arbeitsecke, ein Küchentisch oder das Sofa. Home-Offices gibt es in verschiedenen Formen und Größen. Hier erledigen Selbstständige und Angestellte die Arbeit. An manchen Tagen ist es jedoch im Homeoffice sehr schwierig, die Konzentration und die Produktivität aufrechtzuerhalten. Warum ist es oft so schwierig, Zuhause zu arbeiten? Die meisten Herausforderungen konzentrieren sich auf die Organisation. Sind Sie es gewohnt, im Unternehmen Ihr eigenes Arbeitsbüro zu haben, ist es schwierig, Ihren Schreibtisch aufgeräumt, praktisch und attraktiv zu halten. Ein gutes Home-Office-Design benötigt die Berücksichtigung mehrerer Aspekte, einschließlich gemeinsamer Benutzung, Privatsphäre, Datenschutz und IT-System. Die häufigsten Probleme des Home-Office-Designs sind:

  • Es ist großartig, ein eigenes Zimmer zu haben, das als Heimbüro nutzbar ist. Andere Personen im Haushalt haben es aber als Home-Arbeitsplatz zu respektieren. Das ist schwierig, wenn Sie für Homeoffice einen Arbeitsbereich in der Küche benutzen.
  • Mami, spielst du mit uns? Die Ablenkung der Familie ist meist der Hauptgrund dafür, dass derjenige im Homeoffice unproduktiv ist oder in acht Stunden das Soll nicht erreicht. Es erfordert Willenskraft, am Schreibtisch tätig zu sein, anstatt sich um die Kinder zu kümmern, die Waschmaschine oder Spülmaschine auszuräumen oder tausend andere Dinge zu erledigen. Die richtige Organisation hilft Ihnen, im Homeoffice konzentriert zu sein.
  • Ordnung ist das halbe Leben, das gilt auch in häuslicher Arbeitsstätte und Homeoffice. Die Organisation des Homeoffice ist die Grundlage für die Bewältigung der Herausforderungen. Die Grundlage ist die strategische Nutzung des verfügbaren Raums. Arbeitsutensilien gehören in Schränke und Schubladen und keinesfalls auf den Wohnzimmertisch. Sie benötigen im Homeoffice Platz zum Verstauen und Aufbewahren.
  • Richten Sie sich im Homeoffice ein Organisationssystem ein, das alle Ihre Anforderungen erfüllt, egal unter welchen Umständen.

 

Das Hauptmerkmal der Fernarbeit ist, dass die Mitarbeiter selten im Büro arbeiten, sondern außerhalb 

Seit 2020 ist bei vielen Mitarbeitern der Arbeitsplatz selten im Firmenbüro, sondern im Homeoffice. Für viele Betriebe besagt das, ein Konzept zu entwerfen, mit dem möglichst alle Mitarbeiter online von zu Hause aus tätig sind. Aber wie führen es alle Beteiligten zum Erfolg? Die Situation stellt Personal vor besondere Herausforderungen. Besprechungen werden über Videokonferenzen abgehalten und die Arbeitszeiten sind zu überdenken. Damit sich das Team verbunden fühlt und soziale Zusammenkünfte stattfinden, ist es notwendig, während des Home-Offices neue Methoden zu erarbeiten. Homeoffice oder Remote-Office sind ein Begriff für die den Homearbeitsplatz Daheim, unterwegs und außerhalb des Büros, beispielsweise per Remotedesktop. Remotedesktop (entfernter Schreibtisch oder Fernbedienung) bezieht sich auf den Fernzugriff auf den Computerdesktop. Die Anwendung wird auf dem Rechner (Server) in der Zentrale ausgeführt und auf dem anderen Computer (Client) im Homeoffice angezeigt und betrieben. Im Vergleich zur Bildschirmfreigabe (Screen-Sharing) muss sich kein Benutzer lokal beim Server lokal anmelden. In der Informationstechnik (IT) ist ein Server (Diener) im weiteren Sinne ein Dienst, ein Computerprogramm oder ein Gerät, das Funktionen für andere Programme oder Geräte wie Rechner, Notebooks, Pads (Clients) im Homeoffice bereitstellt. Diese Architektur ist als Client-Server-Modell bezeichnet.

 

Mit der richtigen technischen Ausstattung fürs Homeoffice gelingt mobiles Arbeiten

Zahlreiche Mitarbeiter freuen sich, Daheim mobil und flexibel zu arbeiten. Es ist wichtig, dass wir auch Daheim gut arbeiten und uns am Heimarbeitsplatz wohlfühlen. Grundvoraussetzung, dass zu Hause überhaupt gearbeitet werden kann, ist natürlich die technische Ausstattung, Büromöbel und individuelles Zubehör für Homeoffice. Wir haben wichtige technische Anforderungen zum Thema mobiles Arbeiten zusammengestellt. Wir empfehlen Produkte, die zum guten Büro daheim unverzichtbar sind. Um im Homeoffice effektiv zu arbeiten, verwenden Sie das richtige Programm auf Ihrem PC oder Laptop.

  • Ein PC, Computer, Notebook oder Laptop, einschließlich Netzkabel und Verbindungskabel oder WLAN,
  • Ein Monitor oder zwei,
  • Headset d.h. Kopfhörer mit Lautsprecher. Kopfhörer mit Noise-Cancelling-Funktion schaffen Abhilfe gegen Geräusche,
  • Ein Telefon,
  • Eingebaute Kamera oder Clip-On-Kamera (Webcam) zur Teilnahme an Videokonferenzen,
  • Ein Drucker, MFC zum Drucken, Scannen, Kopieren, Papier und Ersatztoner,
  • Maus und Tastatur, ein Mauspad mit Gelkissen sorgt für Ergonomie, schont das Handgelenk und beugt Schmerzen vor,
  • Einen zweiten Monitor. Verwenden Sie einen Laptop, ist das unbedenklich, aber aus ergonomischer Sicht dennoch empfohlen,
  • Internet-Verbindung per Kabel (LAN) oder WLAN, Router, WLAN-Repeater für guten Empfang bis in die hinterste Ecke der Wohnung,
  • Telefon / Handy über WLAN oder LTE Verstärker / LTE Repeater,
  • Externe Festplatte (USB) zur Datensicherung,
  • Schredder zur Datenvernichtung von gedruckten Informationen,
  • Der passende Schreibtisch zur Wohnsituation, evtl. höhenverstellbar und am Fenster,
  • Ein höhenverstellbarer Schreibtischstuhl eignet sich auch gut fürs Wohnzimmer,
  • Ein Sitzball bietet eine gesunde Alternative zum Bürostuhl,
  • Remotedesktopverbindung zur Netzwerk-Infrastruktur der Organisation,
  • E-Mail-Programm wie Microsoft Outlook,
  • Programme zur Textverarbeitung und Datenverarbeitung, Branchensoftware,
  • Programme zum Austausch von Dokumenten wie DropBox, Google Drive oder GitHub,
  • Projektmanagement-Tools koordinieren Aufgaben mit Kollegen an anderen Standorten,
  • Software für die Abhaltung von Besprechungen mit Kollegen über Audio oder Video.

 

Keineswegs allerorts gibt es die technischen Voraussetzungen für Homeoffice

Aufgrund der aktuellen Pandemie (2020) erwarten zahlreiche Betriebe, dass ihre Arbeitnehmer in den eigenen vier Wänden betätigen. Organisationen stehen vor großen Herausforderungen, steigen sie auf Remote-Arbeit um. Keineswegs überall gibt es die technischen Voraussetzungen für das Home-Office. Für die Bundesregierung bilden Arbeitgeber, die die Arbeitnehmer zur Aufnahme ins Firmen-Office zwingen, ein zentrales Problem in der aktuellen Krise. Der Betrieb hat nach Möglichkeit ein Heimbüro bereitzustellen. Dies steht im Einklang mit den "Corona-Arbeitsschutz-Verordnung", die am 27. Januar 2021 in Kraft getreten sind. Das Dekret sieht auch Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter vor, deren Anwesenheit im Betrieb unverzichtbar ist und deshalb kein Homeoffice nutzen können.

Gemäß der Corona Arbeitsschutz Verordnung setzt die Bundesregierung eine Vereinbarung um, die auf der Entscheidung der Bundeskanzlerin und der Regierungschefs der Länder beruht. Möchte der Betrieb, dass Personal im eigenen Daheim arbeiten, gibt es einige wichtige Aspekte zu beachten, wie beispielsweise Arbeitsrecht, Unfallverhütungsvorschriften und Datenschutz. Wie sind Arbeits- und Datenschutz sowie die Einhaltung der Arbeitszeiten (Arbeitszeitengesetz) im Homeoffice sicherzustellen? Es ist empfohlen, in einer Vereinbarung zwischen betriebsbestimmter Arbeitszeit und selbstbestimmter Arbeitszeit zu differenzieren. Wie sieht es mit der Arbeitszeit im Homeoffice aus? Grundsätzlich gilt hier auch das Arbeitszeitgesetz, daher darf Personal nur acht Stunden am Tag arbeiten, ein gewisses Maß an Flexibilität erlaubt das Arbeitszeitgesetz jedoch.

Homeoffice

Das Hauptmerkmal der Fernarbeit ist, dass die Mitarbeiter keineswegs permanent im Firmenbüro arbeiten, sondern außerhalb im Homeoffice. Gleichzeitig bleibt er über E-Mail, Telefon oder andere Kommunikationskanäle mit seinen Arbeitskollegen in Verbindung. Bei der Teleheimarbeit führen die Beschäftigten alle Arbeiten im eigenen Arbeitszimmer aus. Auf dem Firmengelände gibt es keinen festen Schreibtisch. Alternierende Telearbeit ist die Hauptvariante. Mitarbeiter arbeiten abwechselnd im Homeoffice im eigenen Daheim und im Betrieb. Der Betrieb bietet eine Workstation, die von mehreren Personen zu unterschiedlichen Zeiten genutzt werden. Telearbeit führen hauptsächlich Vertreter, Kundendienstmitarbeiter und ähnlichen Berufsgruppen durch. Aktivitäten ändern den Arbeitsort (beim Kunden vor Ort) und werden meist per Fernzugriff (Remotedesktop) auf der internen Netzwerkinfrastruktur im Betrieb ausgeführt. Arbeitet der Kollege nur Daheim, ist das genauer gesagt das Homeoffice. Das Remote-Büro umfasst auch alle anderen Arbeitsplätze, z. B. ein Gast arbeitet im Café. Trotz kleiner Unterschiede werden die Begriffe Homeoffice, Telearbeit und Remote-Office häufig synonym verwendet.

 

Im Heimbüro online remote arbeiten

Das Home-Office ist eine flexible Arbeitsform, bei der Mitarbeiter ganz im Homeoffice oder teilweise in einer privaten Umgebung online arbeiten. Bei der Teleheimarbeit oder Homeoffice handeln oder schaffen Kollegen in ihrem Heimbüro daheim. Bei alternativer Telearbeit (die häufigste Form der Telearbeit) haben Mitarbeiter sowohl einen Arbeitsplatz als auch ein Heimbüro im Unternehmensbüro. In der Covid 19-Pandemie wurden die Vor- und Nachteile der Digitalisierung aufgezeigt. Betriebe, die keineswegs vorbereitet waren, die richtigen Geräte und Tools für unterwegs bereitzustellen, haben versucht, pragmatische Lösungen zu finden, um ihre Organisationen am Laufen zu halten. Die Kollegen wechseln bei Bedarf zwischen Unternehmens-Office und Remote-Office oder von unterwegs aus auf das Netzwerk zugreifen. Das Homeoffice ist dabei ein mit Rechner (PC, Notebook) und Kommunikationstechnik (Telefon, Internet) ausgestatteter Arbeitsplatz in der eigenen Wohnung. Der Zugriff erfolgt meist über Virtual Private Network (VPN) und Remotedesktop. VPN ist ein virtuelles privates, in sich geschlossenes Kommunikationsnetzwerk. In gewissem Sinne handelt es sich nicht um eine separate physische Verbindung, sondern um ein vorhandenes Kommunikationsnetzwerk (Internet), das als Übertragungsmedium verwendet und virtuell ist. VPN ist verwendet, um Teilnehmer im vorhandenen Kommunikationsnetzwerk an ein anderes Netzwerk anzubinden.

 

Das Homeoffice hilft, flexibler Erfolg zu haben

Das Homeoffice hilft den Mitarbeitern, flexibler tätig zu sein. Dies schafft Vertrauen und Möglichkeiten für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie und geht auch auf die Bedürfnisse der neuen Arbeitswelt ein. Homeoffice und Remote-Office besagt Heimarbeit. Diese Möglichkeit erfordert einen Internetzugang und meist Remotedesktop. Für viele Berufe ist es durchaus üblich, Teilzeit- oder Vollzeitstellen auf der Grundlage des Home-Office-Modells online zu gestalten oder eine Kombination mit der Präsenz im Büro, beispielsweise für eine Besprechung. Neben Arbeitsplätzen in Cafés oder Parks werden moderne "nomadische Arbeitsprinzipien" immer beliebter. "Arbeitsnomaden" sind Arbeitnehmer, die ihre Arbeitsstelle daheim oder lokal wählen, als auch Kollegen, die international tätig sind. In den meisten Fällen ist Remote gleichbedeutend mit Home. Remote-Mitarbeiter schreiben, entwerfen, planen und organisieren im Homeoffice in einer vertrauten Umgebung auf ihren Heim-PCs. Viele von ihnen träumen vielleicht von einer abgelegenen Tätigkeit unter tropischer Sonne. Der Traum, den Beruf im Homeoffice am Strand auszuüben, ist immer präsenter und als moderne Arbeitsweise akzeptiert.
 

Die Beschäftigung steht vor dem kulturellen Wandel

Zahlreiche moderne Berufe in den Bereichen Social Media, Vertrieb, Marketing, Support und anderen Bereichen sind ideal für Remote-Büros. Remote-Office ist insbesondere in Skandinavien, mitteleuropäischen Ländern und den USA beliebt und oft vertreten. Die Beschäftigung steht vor dem kulturellen Wandel. Sie betätigen sich allerorts, teilen sich die Arbeitstage frei auf und sind immer erreichbar, schalten aber im Homeoffice möglicherweise nie richtig ab - so sieht die moderne Arbeitswelt aus. Anpassungsfähige Arbeitsmethoden, geeignete Modelle und moderne Technologie sind sowohl ein Segen als auch ein Fluch. Es ist ein Transformationsprozess, bei dem sowohl Betrieb als auch die Beschäftigten ihre täglichen Jobs zu überdenken und anzupassen haben.

 

Zukunft Work: Arbeitsprozesse und Kommunikation werden sich verändern

Homeoffice und Mobile-Office eröffnen den Mitarbeitern mehr Freiheit. Das hat Vor- und Nachteile, mit denen sie bestmöglich umzugehen haben. Arbeitsprozesse und Kommunikation werden sich verändern. Das starre Arbeitszeitmodell ist für viele talentierte Mitarbeiter zunehmend unattraktiv geworden. Etwa 75% der Bewerber haben die anpassungsfähige Arbeitszeit un Homeoffice zum wichtigen Kriterium gemacht. Bewerber, die Flexibilität in ihrem Job suchen, sollten daher die von ihren Arbeitgebern vorgegebenen Regelungen im Voraus checken. Stellenausschreibungen werben gerne mit Flexibilität, aber zahlreiche Organisationen haben noch Maßnahmen zu ergreifen, um den Kollegen wirklich mehr Auswahlmöglichkeiten und Spielraum zu eröffnen, insbesondere zum Thema Homeoffice. Heute sind viele Menschen überzeugt, dass ein flexibles Arbeitsmodell die Produktivität und Motivation der Mitarbeiter steigern, eine bessere Lebensbalance erreichen und das Tun an die persönlichen Bedürfnisse und Lebensstile anpassen. Gleichzeitig herrscht aber großes Misstrauen gegenüber Homeoffice-Lösungen und dem Jobben an beliebigen Orten. "Arbeitet der Kollege wirklich oder schläft er bis 11.00 Uhr?"

 

Arbeitsschutz gilt auch im Homeoffice

Der allgemeine Arbeitsschutzstandard in Deutschland ist sehr hoch. Zahlreiche Unternehmer sorgen sich um den Arbeitsschutz in ihren eigenen Betrieb. Sind Sie jedoch zuhause im Homeoffice tätig, geht dieses Bewusstsein etwas verloren. Arbeitsschutzgesetze sind für das Homeoffice und für Großraumbüros gemäß Definition gleichermaßen gültig. Telearbeitsplätze sind nach der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) "Bildschirmarbeitsplätze", die im privaten Sektor des Beschäftigten dauerhaft eingerichtet werden, und der "Homeworker" und Unternehmer haben wöchentliche Arbeitszeiten und Nutzungszeiten der Einrichtungen vereinbart (§ 2 Abs. 7 ArbStättV). Für ein typisches Heimbüro richtet der Arbeitgeber während des Lockdowns keinen permanenten Bildschirmarbeitsplatz (Computerarbeitsstation) ein. Meist wurden die Mitarbeiter relativ spontan mit Notebooks (Laptops) nach Hause geschickt. Aufgrund des Platzmangels sind viele häufig am Küchentisch tätig. Im Allgemeinen entspricht dieses Szenario mitnichten dem Telearbeitsplatz im Sinne von ArbStättV.

 

Vorteile von Homeoffice: Zeitmanagement und Kosteneinsparungen möglich

Zeitmanagement im Homeoffice: Sind Sie außerhalb des Büros tätig, sparen Sie Zeitaufwand für den Arbeitsweg. Stattdessen lässt sich die gesparte Zeit besser nutzen, z.B. länger schlafen, ein ausgewogenes Frühstück genießen oder Sport treiben. Zeitverschiebung: In den meisten Fällen orientieren sich die Kollegen an ihren Fristen. Am richtigen Ort lässt sich die Frist verschieben und einige Stunden Pufferzeit einsparen. Kosteneinsparungen: Remote-Büros sparen sowohl für Mitarbeiter als auch für Arbeitgeber eine Menge Kosten. Auf diese Weise spart (wenn möglich) der Arbeitgeber die Kosten für Ressourcen (Miete, Strom, Wasser, Getränke usw.), die für ein Firmenbüro benötigt werden, oder sogar auf kleinere Büroräume umsteigen. Abhängig von Ihrem Arbeitsort im Homeoffice sind die anfallenden Unterhaltskosten sicherlich günstiger. Eine schöne Vorstellung: Bezahlung erfolgt nach dem deutschen Tagessatz, aber zahlen selbst nur asiatische Preise. Unterkunft und Verpflegung sind in Vietnam, Thailand oder Malaysia zu deutlich niedrigeren Preisen zu erwerben.

 

Für das Remote-Büro hat die Infrastruktur zuverlässig zu funktionieren

Telearbeit stellt an jeden Teilnehmer unterschiedliche Anforderungen. Es muss eine geeignete Arbeitsstätte mit Infrastruktur geben. Es ist auch notwendig, Datenschutz, Datensicherheit, Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit sowie verschiedene gesetzliche Vorschriften und Versicherungsfragen zu berücksichtigen. Die Krise zeigt die Bedeutung des Homeoffice für das Überleben des Unternehmens und die Vorteile einer modernen IT-Infrastruktur. Unternehmer sollte es motivieren, ihre bestehende Struktur auf dem neuesten Stand zu halten und frühzeitig digitale Pfade und Prozesse für sich und ihre Kollegen einzuführen, um viel Zeit aufgrund technischer Probleme oder die langfristige Einführung von Plänen oder Systemen zu vermeiden.

 

Übersicht: Sicherheit im Homeoffice

Die Sicherheit ist auch im Home-Office zu gewährleisten. Es bezieht sich keineswegs nur auf das Kennwort, sondern auch auf die vertraulichen Informationen, die Sie regelmäßig verwenden. Beachten Sie daher unbedingt die grundlegenden Sicherheitshinweise, da auch im Homeoffice der Datenschutz (Stichwort DSGVO) gilt. Natürlich haben Sie alle Unternehmensvorschriften einzuhalten. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arbeitgeber. Die verschlüsselte Verbindung (WPA2) ist beim WLAN Standard. Idealerweise stellen Sie im Homeoffice per VPN (Virtual Private Network) eine Verbindung zum Unternehmensnetzwerk her, um Dateien sicher auszutauschen. Es ist normalerweise von Ihrer EDV vorinstalliert. Um eine sichere Kommunikation im Home Office zu erreichen, ist es notwendig, dass Mitarbeiter nur über eine sichere VPN-Verbindung einen Zugang zum Netzwerk des Arbeitgebers herstellen. VPN ermöglicht eine verschlüsselte Kommunikation zwischen Sender und Empfänger und gewährleistet so eine sichere Kommunikation.

Im Homeoffice spielt die sichere Anmeldung beim Netzwerk und bei den Cloud-Diensten des Unternehmens eine zentrale Rolle. Daher ist es im Homeoffice notwendig, mitnichten nur sichere Kennwörter einrichten, sondern auch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung. Zusätzlich zum Kennwort sind weitere Token erforderlich, um sich anzumelden oder Transaktionen zu genehmigen. Das ist beispielsweise ein Einmalkennwort (OTP), eine Smartphone-Token-Anwendung oder ein Zertifikat auf einer Smartcard. Stellen Sie sicher, dass der Prozess so einfach wie möglich zu bedienen ist. Der ordnungsgemäße Schutz entfernter Arbeitsstätten erfordert eine sorgfältige Planung. Ein professioneller IT-Dienstleister entwickelt für Sie maßgeschneiderte Schutzkonzepte, wählt und installiert geeignete Richtlinien, Maßnahmen und Sicherheitslösungen, um Sie zu unterstützen. Auf diese Weise erweitert die Organisation ihr Home-Office-Angebote und integriert es sicher in die Netzwerk-Infrastruktur.

Arbeitsbezogene Dateien dürfen im Homeoffice nur auf dem Arbeits-PC oder dem Firmenlaufwerk gespeichert werden, niemals auf einer privaten Festplatte oder USB-Speicherstick. Ist es unvermeidlich, muss es verschlüsselt und wieder gelöscht werden. Auch gedruckte Dokumente sind zu schützen, um unbefugte Einblicke zu verhindern, und sind zu schreddern. Betrüger versenden betrügerische E-Mails mit gefälschten Absendern oder Links zu Malware oder Phishing. Bleiben Sie wachsam. Fordert das System Sie auf, Ihre Zugangsdaten und Ihr Passwort offenzulegen oder eine E-Mail mit einem Anhang oder externen Link mit merkwürdigen Inhalten erhalten, seien Sie bitte misstrauisch. Im Zweifelsfall bitte keinesfalls anklicken. Seien Sie auch bei Anrufen von z.B. Microsoft wachsam, fordert jemand Zugang zu Ihrem PC an, ist etwas faul. Im Zweifelsfall wenden Sie sich am besten an Ihre EDV-Abteilung.

Tags: Betreuung, Technik, Anwendungssysteme, Bürotechnik, Server-Systeme, Was bedeutet IT?, Dienstleistungen, Wartung, Support, Beratung, IT.Sicherheit, Systemhaus, Netzwerk, Managed-Services, Notebooks

Home-Office

IT-Sicherheit für Unternehmen, Sicherheit für Daten und Informationen

Grundvoraussetzung für den sicheren Betrieb der Informationstechnik ist ein gut funktionierender Betrieb und umgekehrt. Daher müssen genügend Ressourcen vorhanden sein. In der Regel sind typische Betriebsprobleme zu lösen, damit die tatsächlichen Sicherheitsmaßnahmen effektiv zu implementieren sind.

IT-Service Hamburg: IT, Server, Service, Support und Beratung für Unternehmen

IT-Service ist nach deutscher Definition eine IT-Dienstleistung im Bereich der Informationstechnologie. Als IT-Systemhaus in Hamburg erklären wir als Beispiel das Thema IT-Dienstleistungen. IT Service ist Kundenservice. Interessieren Sie sich für eine zuverlässige IT-Infrastruktur? Kontaktieren Sie uns unverbindlich.

Virtualisierung: Virtuelle Server, Hardware & Ressourcen

Mit jeder Veränderung, die in Ihrem Unternehmen stattfindet, verändert sich auch Ihre IT-Infrastruktur – im besten Falle lautet diese Veränderung "Wachstum". Damit Ihre IT hier mithalten kann, gibt es die Möglichkeit der Virtualisierung, um für mehr Effizienz und Sicherheit zu sorgen.

Serversysteme

Suchen Sie einen Server, der für die IT Ihres Unternehmens geeignet ist? Serversysteme sollten für den speziellen Verwendungszweck ausgewählt werden. Die Produktpalette von Serversystemen reicht von flexible und erweiterbare 19-Zoll-Rack-Server über Hochleistungsserver bis hin zu leisen und platzsparenden Tower Systemen.

IT-Security, Netzwerksicherheit, Integrität und Vertraulichkeit

IT-Security wird als IT-Sicherheit übersetzt und sind eine Reihe von Richtlinien zur Netzwerksicherheit, die den unbefugten Zugriff auf Unternehmensressourcen wie Computer, Netzwerke und Daten verhindern. Es kann die Integrität und Vertraulichkeit sensibler Informationen bewahren und verhindern, dass Hacker darauf zugreifen.

Firewall: UTM, VPN und zuverlässiger IT-Schutz

Muss eine Firewall sein? Eine vernünftige UTM-Firewall ist unerlässlich! Die UTM-Firewall ist entscheidend für eine stabile und funktionierende IT-Sicherheit. Damit können Unternehmen Anwendungen ohne Sicherheitsrisiken kontrolliert nutzen.

Updates

Wenn Updates nicht rechtzeitig installiert werden, gibt es eine Sicherheitslücke im System. Dies ist ein gefährliches Einfallstor für Malware und Hacker Angriffe. Malware wird häufig durch Sicherheitslücken verbreitet, und diese Schwachstellen hätten durch Updates geschlossen werden können.

IT-Innovationen: Innovation, Blockchain und Digitalisierung fördern

IT-Innovationen sind die praktische Umsetzung von Ideen in neue Produkte, Dienstleistungen, Prozesse, Systeme und soziale Interaktionen. Der IT-Trend wird von künstlicher Intelligenz dominiert, gefolgt von Cloud- und innovativen digitalen Plattformen. 5G wird als Schlüsseltechnologie zur Realisierung von Industrie 4.0 immer wichtiger.

Serverschrank, 19 Zoll Racks, Netzwerkschrank, Zubehör für die Server

Der sichere Betrieb eines Servers erfordert einige Voraussetzungen. Serverschrank, 19 Zoll Racks, Netzwerkschrank, Zubehör für die Server. Das Rack mit den installierten Komponenten stellt Ordnung und Sicherheit im physischen Bereich sicher.

IT-Sanierung: Leistungen und Methoden EDV sanieren

Geräte der zentralen Informations- und Kommunikationstechnik (ITK) oder IT-Infrastruktur wie Server, Storages oder Switches gefährden im Falle eines Ausfalls die Sicherheit des Unternehmens oder der Organisation direkt und sind im Falle einer Kontamination zu säubern oder zu sanieren.