Kritische Infrastrukturen (KRITIS)



"Kritische Infrastrukturen (KRITIS) sind Organisationen und Einrichtungen mit wichtiger Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen, bei deren Ausfall oder Beeinträchtigung nachhaltig wirkende Versorgungsengpässe, erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit oder andere dramatische Folgen eintreten würden." Betreiber Kritischer Infrastrukturen sind nach dem IT-Sicherheitsgesetz verpflichtet, die für die Erbringung ihrer wichtigen Dienste erforderliche IT nach dem Stand der Technik angemessen abzusichern.

Kritische Infrastrukturen in Deutschland:

  • Transport und Verkehr: Luftfahrt, Seeschifffahrt, Bahn, Nahverkehr, Binnenschifffahrt, Straße, Postwesen
  • Energie: Elektrizität, Kernkraftwerke, Mineralöl, Gas
  • Gefahrstoffe: Chemie- und Biostoffe, Gefahrguttransporte, Rüstungsindustrie
  • Informationstechnik und Telekommunikation: Telekommunikation, Informationstechnologie
  • Finanz-, Geld- und Versicherungswesen: Banken, Versicherungen, Finanzdienstleister, Börsen
  • Versorgung: Gesundheits-, Notfall- und Rettungswesen, Katastrophenschutz, Lebensmittel- und Wasserversorgung, Entsorgung
  • Behörden, Verwaltung und Justiz, staatliche Einrichtungen
  • Sonstiges: Medien, Großforschungseinrichtungen sowie herausragende oder symbolträchtige Bauwerke, Kulturgut

Quelle: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Links
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI): Kritische Infrastrukturen