Instandhaltung Technischer Anlagen und Komponenten

Instandhaltung Technischer Anlagen

Instandhaltung sind alle Maßnahmen zur Aufrechterhaltung des Sollzustands und zur Bestimmung und Bewertung des tatsächlichen Zustands. Diese Maßnahmen sind: Inspektion (Ermittlung und Bewertung des aktuellen Status), Wartung (Erhaltung des Zielzustands), Reparatur (Zielzustand wiederherstellen).

 

Wartung Technischer Anlagen

Technische Anlagen können ihren Zweck nur erfüllen und sicher verwendet werden, wenn sie sich in einem einwandfreien Betriebszustand befinden. Insbesondere in Systemen zur Vermeidung von Gefahren (wie Brandschutzanlagen) sind geeignete Bedingungen unerlässlich und überlebenswichtig. Der Gesetzgeber setzt bestimmte Maßnahmen für technische Systeme und Objekte voraus, um diese Systeme im betriebsfähigen Zustand zu halten. Instandhaltung, Wartung und Inspektionen spielen hier eine Rolle. Die Wartung wird verwendet, um eine Verschlechterung zu bewerten und / oder zu korrigieren und die Wahrscheinlichkeit eines Komponentenausfalls zu verringern.

Die Instandhaltung Technischer Anlagen und Komponenten ist ein Verfahren zur Wartung, Inspektion und Instandsetzung (Reparatur). Die dazu notwendigen Tätigkeiten sind im Wartungsplan nach Art, Zeitfolge und Priorität zu erfassen. Im Rahmen der Wartungsarbeiten in den Serverräumen sind Reinigungsarbeiten ebenso auszuführen.

Administrative Maßnahmen umfassen alle Prozesse und Aktivitäten der Planung, Vorbereitung, Implementierung, Unterstützung und Kontrolle der erforderlichen Wartungsmaßnahmen. Dies sind zum Beispiel Wartungsstrategien entwickeln, Risikobewertungen erstellen, Wartungs- und Inspektionspläne erstellen, jährliche Überholungen durchführen.

Die Reinigung der Oberflächen sowie der Flächen unterhalb des Doppelbodens können unabhängig von den anderen Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Die Flächen unterhalb der Doppelböden und die dort eingebauten Kabel-Tragsysteme und Kabel-Leitungsanlagen sind im Laufe der Zeit aufgrund der Zuführung der Außenluft verschmutzt und müssen gründlich gereinigt werden. Mit Schadstoffen wie Asbest muss nicht gerechnet werden. Die Oberflächen der Doppelböden und Schaltanlagenräumen müssen ebenfalls gereinigt werden.

 

Instandhaltung Technischer Anlagen und Komponenten

 

Instandhaltung - IT warten

Die Instandhaltung technischer Systemen, Anlagen, Bauelementen, Geräten, Komponenten und Betriebsmitteln soll sicherstellen, dass der funktionsfähige Zustand erhalten bleibt oder wiederhergestellt wird. Agilität, Flexibilität, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit sind Grundbedingungen für den reibungslosen Geschäftsablauf. Vorbeugende (präventive) Instandhaltung kann in Form einer zustandsbasierten, geplanten oder einer vorausschauenden (proaktiven) Wartung erfolgen.

 

Wartung

Die Wartung umfasst alle Maßnahmen zur Aufrechterhaltung (Bewahrung) des Sollzustandes des Systems oder des technischen Objekts. Wartung ist ein Teilbereich der Instandhaltung. Wartungsarbeiten sind daher vorbeugend, da sie darauf abzielen, die Funktion des Objekts in Zukunft so lange wie möglich aufrechtzuerhalten. Die Wartung umfasst nach DIN 31051 Maßnahmen zur Verzögerung des Verschleißes. In Bezug auf Aktivitäten geht es bei der Wartung um einstellen, reinigen, austauschen, auslösen und protokollieren.

Die Wartung erfolgt hauptsächlich für einen möglichst langen störungsfreien Betrieb der Geräte. Da die Wartung einen vorbeugenden und vorausschauenden Hintergrund hat, legen viele Gesetze großen Wert auf diesen Teil der Wartung. Darüber hinaus dient die Wartung besonders der Fürsorge für Menschen und Maschinen.

 

Instandsetzung - IT reparieren

Instandsetzung (Reparatur) ist ein Teilbereich der Instandhaltung. Instandsetzungsarbeiten sind die konkreten Maßnahmen der Instandsetzung.

Unter Instandsetzung versteht man im Gegensatz zur Instandhaltung die Wiederherstellung oder Ausbesserung eines defekten Objektes in den funktionsfähigen, gebrauchsfähigen oder vertragsgemäßen Zustand. Eine Reparatur kann mit dem Austausch defekter Teile, mittels Hinzufügen von Teilen oder durch eine Neuordnung von Teilen erfolgen.

Instandsetzung Technischer Anlagen und Komponenten ist eine physische Maßnahme, die ausgeführt wird, um die Funktion einer fehlerhaften Einheit wiederherzustellen. Die Instandsetzung ist die Wiederherstellung oder Ausbesserung eines defekten Objektes in den funktionsfähigen, gebrauchsfähigen oder vertragsgemäßen Zustand.

 

Inspektion

Die Inspektion ist auch Teil der Instandhaltung. Hier geht es darum, den aktuellen Stand des technischen Objekts oder technischen Systems strukturiert zu ermitteln. Der Zweck dieser Inspektion ist es, die aktuelle Situation zu bestimmen. Dies ist eine Konformitätsprüfung. Dazu gehören Prüfung, Zählung, Messung, Analyse und Dokumentation.

 

Reinigungsarbeiten

Reinigungsarbeiten gehören zum Bereich Wartung und damit auch zum Bereich Instandhaltung.

 

Rechtsgrundlagen für Wartung und Instandhaltung

In vielen Rechtsbereichen können Wartungsverpflichtungen entstehen, beispielsweise in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Unfallversicherungsbestimmungen, den Arbeitsplatzbestimmungen (Arbeitsstättenverordnung) und den Anweisungen des Herstellers.

In DIN 31051 und DIN EN 13306 gibt es hauptsächlich allgemeine Grundsätze und Definitionen der Instandhaltung. Neben den Vorschriften für spezielle Anlagentypen verpflichtet die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) auch die Arbeitgeber, Maschinen und Anlagen regelmäßig zu warten. Maschinen, Anlagen und Systeme stellen Arbeitsmittel dar, und ihre Sicherheit und Funktionalität kann Mitarbeiter und die Öffentlichkeit schützen. Die darin enthaltenen Schutzkonzepte gelten für alle Gefahren, die von Betriebsmitteln ausgehen.

BetrSichV gibt den Arbeitgebern die grundsätzliche Verpflichtung, die erforderlichen Instandhaltungsmaßnahmen unverzüglich und unverzüglich zu ergreifen. Es enthält auch bestimmte Regeln für Instandhaltungs-, Wartungs- und Reparaturarbeiten. § 2 Abs. 1 BetrSichV definiert Arbeitsmittel / Betriebsmittel.

Die DIN 14675 legt die jährlichen Wartungsintervalle für Brandmeldeanlagen fest. Hersteller von Brandschutztüren sehen jährliche Wartungsarbeiten vor. Darüber hinaus sind für die Prüfung von Brandschutztüren die in ASR 1.7 in den technischen Regeln für Arbeitsstätten festgelegten Punkte 10.1 (3) und (4) zu beachten.

Der Aufzug ist ein System, das gemäß § 2 Nr. 30 ProdSG (Produktsicherheitsgesetz) überwacht werden muss. BetrSichV hat Anforderungen an die regelmäßige Wartung und Prüfung, die mit der TÜV-Plakette bestätigt werden.

 

Instandhaltung Technischer Anlagen, Maschinen und Komponenten

 

Tags: Dienstleistungen, Wartung & Instandhaltung, Support & Unterstützung, Beratung & Strategie, Sicherheit, Systemhaus, Netzwerk & Server

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv