Was bedeutet IT oder Informationstechnik?

IT

IT“ ist die Abkürzung für Informationstechnik, man spricht vom IT-System. IT ist der Oberbegriff für alles rund um die Datenverarbeitung und Unternehmenskommunikation. IT steht auch für Elektronische Datenverarbeitung (EDV). Der Begriff "EDV" ist heutzutage veraltet, weil Datenverarbeitung kaum noch auf Papier stattfindet und Datenmengen nicht mehr nichtelektronisch verarbeitet werden. Heute spricht man einfach von der Datenverarbeitung (DV).

IT ist Digitalisierung und umfasst die Sammlung, Speicherung, Verarbeitung und Verwaltung computerbasierter (digitaler) Daten und Informationen. Die IT verschmilzt immer stärker mit der Kommunikationstechnik (TK). Die Informationstechnik und Kommunikationstechnik prägen den beruflichen und privaten Alltag. Informationstechnik ist als Office-IT in den Büros als Consumer-IT in Privathaushalten stark verbreitet.

IT

Informationstechnik

Informationstechnik (IT) stellt ein Bindeglied zwischen der klassischen Elektrotechnik und der Informatik dar und ist die Basistechnologie für die Datenverarbeitung. Die digitale Signalverarbeitung und Kommunikationstechnik sind die Grundlage für Rechnernetze. Die Informationstechnik dient als Bindeglied zwischen Mensch (Anwender) und Maschine (Hardware), indem der "User" Hardware und Software nutzt, um digitale Daten zu verwalten und zu verarbeiten.

IT steht für Hardware, Software und IT-Services, aber auch Rechenzentren (RZ), Data Center (DC), Serverräume, 19 Zoll Racks (Serverschränke) mit der zentralen IT-Infrastruktur. Hardware sind Server (Zentralrechner), Storages (Datenspeicher), Personal Computer (PC), mobile Endgeräte (Smartphones), Drucker, Bildschirme (Monitore) und Netzwerkkomponenten wie Switches (Datenverteiler), Router, USV und vieles mehr.

 

Informationstechnik (IT) im Unternehmen

Die Informationstechnik (IT) ist ein Bindeglied zwischen der klassischen Elektrotechnik und Informatik. Informationstechnik beinhaltet die Informations- und Datenverarbeitung auf Basis technischer Services, Funktionen und Anwendungen (IT-Infrastruktur). Die Services, Funktionen, Anwendungen oder technische IT-Infrastruktur kann physisch vor Ort, virtuell oder über Netzwerke bereitgestellt werden.

 

Kommunikations-IT, Business-IT sowie Unterhaltungs-IT

Informationstechnik und Informationstechnologie (Information Technology) werden meist als synonym angesehen, die Technik ist die praktische Umsetzung (Hardware, Anwendungen), die Technologie ist die Forschung und Entwicklung und die theoretische Grundlage, die auch als Studiengang angeboten wird. Die IT umfasst die Industrie in den Bereichen der Kommunikations-IT (Einsatz der Telekommunikation), Business-IT (Client-/Serversysteme) sowie Unterhaltungs-IT (Spielgeräte und Multimedia-Anwendungen). Informationstechnik, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik wachsen zunehmend zusammen. Daher wird von der Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) oder Informations- und Telekommunikationstechnik (ITK) gesprochen.

Die Abkürzung IT wird üblicherweise an verschiedene Begriffe der Dienstleistungen, Berufe, Produkte oder Techniken vorangestellt. Das sind beispielsweise IT-Service, IT-Dienstleistungen, IT-Management, IT-Wartung, IT-Support, IT-Betreuung, IT-Strategie, IT-Prozesse, IT-Beratung, die von der IT-Abteilung, dem IT-Leiter, der IT-Zentrale oder dem IT-Dienstleister geleistet werden. IT-Outsourcing ist die Auslagerung der gesamten oder Teile der IT oder der IT-Dienstleistungen. Die IT-Sicherheit ist ein gebräuchlicher Begriff für die Datensicherheit oder Informationssicherheit. Die IT-Technik umfasst die Hardware der Informationstechnik wie IT-Infrastruktur, IT-Geräte, IT-Systeme, IT-Anlagen, Netzwerk und Komponenten.

 

IT Technik - Informationstechnik und Netzwerke

Die IT Technik (Informationstechnik) ist ein Bindeglied zwischen der klassischen Elektrotechnik und Informatik. Informationstechnik (IT) beinhaltet die Informations- und Datenverarbeitung auf Basis technischer Services, Funktionen und Anwendungen (IT-Infrastruktur). Die Services, Funktionen, Anwendungen oder technische IT-Infrastruktur kann physisch vor Ort, virtuell oder über Netzwerke bereitgestellt werden.

 

IT-Services, IT-Dienstleistungen, IT-Systemhaus

Das IT-Systemhaus ist eine IT-Firma, ein IT-Unternehmen, IT-Betrieb in oder aus der IT-Branche, das unter anderem IT-Lösungen anbietet. Zu den IT-Berufen zählen die IT-Ausbildung, IT-Systemelektroniker, IT-Systemkaufmann, IT-Kaufmann, IT-Produktmanager, IT-Qualitätsmanager, IT-Consultant, IT-Berater, IT-Security-Consultant, IT-Requirements-Engineer, IT-Account-Manager, IT-Lehrer, IT-Application-Manager, IT-Sicherheitsberater, IT-Projektmanager, IT-Projektleiter, der IT-Projekte leitet und umsetzt. Neue Berufszweige sind die IT-Forensik für Nachweise und Ermittlungen von Straftaten im Bereich der Computerkriminalität, IT-Sensorik und IT-Robotik, die immer mehr an Bedeutung und Erleichterung im Alltag bedeuten.

ITSM steht für IT-Service-Management. ITSM beschreibt den Wandel der Informationstechnik zur Kunden- und Serviceorientierung mit Maßnahmen und Methoden der IT-Organisation für die bestmögliche Unterstützung von Geschäftsprozessen. 

It-Girl und It-Boy stehen für junge Menschen mit dem "gewissen Etwas". Andere Bezeichnungen, die mit "IT" anfangen sind beispielsweise itunes (Multimedia-Verwaltungsprogramm), Italien (Land in europa), Italiener oder Itzhoe (eine Stadt im Südwesten Schleswig-Holsteins).

Die zentrale IT ist die IT-Infrastruktur, die in 19 Zoll Racks, Serverräumen, Data Center oder Rechenzentren zentral an einem Ort geschützt ist.

IT-Services sind Dienstleistungen wie Beratung, Beschaffung, Installation, Einrichtung, Entwicklung, Wartung, Support und Cloud Computing (Cloud-Services).

Das IT-Management steuert die Unternehmens-IT mit der Erforschung und Steuerung der Informationstechnik als Unternehmensressource. Die Informationstechnik soll die  operativen und strategischen Fähigkeiten eines Unternehmens unterstützen. Die Unternehmens-IT ist die Grundlage für Kundenzufriedenheit, sie ermöglicht eine verbesserte Produktivität, Rentabilität und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens.

Die Software umfasst Betriebssysteme und Anwendungsprogramme sowie mobile Apps für Tablets und Smartphones.

Bei einem IT-Rollout wird Computer Hardware oder Software ausgetauscht. Rechner unterliegen der rasanten Entwicklung der IT-Industrie. Im IT-Bereich "veralten" die Systeme recht schnell.

Nun zum Unangenehmen. In der Informationstechnik gibt es auch IT-Ausfälle oder IT-Schäden. Ein Ausfall der IT entsteht meist durch einen Schaden an Komponenten oder Angriffen auf die Daten. Der IT-Notfall tritt ein, wenn der Schaden nicht sofort zu beheben ist und die IT längere Zeit ausfällt. Dann wird schnelle IT-Hilfe benötigt, meist der IT-vor-Ort-Service vom IT-Spezialisten. Wenn der eigene ITler oder der externe IT-Dienstleister gerade nicht "greifbar" ist, könnte der IT-Notfallplan oder das IT-Notfallhandbuch helfen, das Problem zu bereinigen, wenn es denn existiert und jeder weiß, wo er es finden kann. In vielen Betrieben wird aber meist die Bedeutung der IT-Sicherheit für die Firmen-IT auch erst nach einem IT-Systemausfall bewusst.

 

Die Informationstechnik hat einen hohen Stellenwert

Von Big Data wird gesprochen, da die Informationstechnik immer größere Datenmengen zu bewältigen hat. Die Menge an gespeicherten Daten und Informationen nimmt stetig zu, wobei auch immer mehr rechtliche Vorgaben zu beachten sind. Die IT-Compliance (die Einhaltung von Regelwerken) und die IT-Security und insbesondere der Datenschutz haben in Deutschland einen hohen Stellenwert in der Informationstechnik. Die IT-Security erkennt Risiken und Gefahren für die Daten und Angriffe wie Hackerangriffe, schützt die IT und wehrt diese Bedrohungen ab.

IT unterliegt ständig neuen IT-Innovationen einem stetigen Wandel. IT-Fachleute müssen sich stets informieren und weiterbilden, neue Geräte, Betriebssysteme, Anwendungen, Applikationen und Sicherheitstechniken für Informationstechnik erfordern aktuelles Know-how. IT-Schutzsoftware beugen Attacken vor, ohne Schutzmechanismen für die Informationstechnik können Hacker die IT-Infrastruktur durch Schadprogramme oder andere Manipulationen stören oder schädigen.

 

Wachstumsfeld Informationstechnik und IT-Innovationen

Was gibt es neues aus der IT-Welt? Industrie 4.0 stellt ein wichtiges Wachstumsfeld der Informationstechnik dar, Industrie 4.0 bedeutet die Digitalisierung industrieller Prozesse und Abläufe. Industrie 4.0 vernetzt die an den industriellen Prozessen beteiligten Geräte, Anwendungen und Dienste und erfasst in Zukunft alle Branchen und Lebensbereiche. Die IT erreicht mit der Digitalisierung ebenfalls Branchen und Industrien wie die Landwirtschaft und die Fertigungsindustrie, die bislang nicht digitalisiert waren. IT-Technologien sind die Basis für die digitale Transformation.

IT-Trends sind die Nutzung von Virtualisierung und die Cloud. Das Internet of Things (IoT), Cloud-Computing, Big Data, Mobile Computing, IT-Security, IT-Forensik und IT-Robotik sind die Top-Themen in der Informationstechnik, für IT-Entscheider und der IT-Branche.

Business-IT beinhaltet die Informationstechnik von Handel, Versicherungen, Banken und Steuerwesen. Industrie-IT vernetzt die Maschinen in Herstellungs- und Produktionsprozessen sowohl intern wie über die Werks- und Firmengrenzen hinweg (Supply Chain). Die Industrielle IT ist direkt mit den Geschäftsprozessen verbunden, so dass Schnittstellen zwischen den Maschinen steuernden Bussystemen (einzelne elektronische Systemkomponenten) und der ERP-Software (Ressourcen-Planungs-Systemen) entstehen.

Supervisory Control And Data Acquisition (SCADA) ist die übergeordnete Steuerung und Datenerfassung. Eine SCADA-Anwendung erfasst, steuert und optimiert die Betriebsdaten aus einem System.

IT braucht mehr IT-Fachkräfte und IT-Spezialisten. Der Fachkräftemangel ist ein wesentliches Probleme der Informationstechnik. In allen IT-Disziplinen, insbesondere in der IT-Security ist der Fachkräftemangel zu bemerken und kann die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft bremsen. Das Problem des IT-Fachkräftemangels ist lediglich durch die Ausweitung der Maßnahmen zur digitalen Bildung zu lösen. Die IT-Bildung und IT-Ausbildung benötigt einen höheren Stellenwert.

Der weltweit verbreitete Einsatz von IT hat durch ihren Ressourcenverbrauch einen erheblichen Einfluss auf das Ökosystem der Erde. Umweltfreundliche und nachhaltige Informationstechnik wird als Green-IT (Grüne IT) bezeichnet.

 

IT Sicherheit

Rechenzentren (RZ) und Serverräume sind eine sensible Angelegenheit: Sie beherbergen die zentrale IT-Infrastruktur wie Server, Storages und Switches. Die Informationstechnik (IT) ist eine nicht unwesentliche Geldanlage und die Komponenten speichern Ihre wertvollen Daten oder Ihrer Kunden. IT-Sicherheit ist ein wichtiges Thema.

Server & Netzwerk

Server sind für alle Organisationen und Unternehmen lebenswichtig. Die wichtigste Frage ist nicht die Leistung, sondern die Verwendung. Wie viel Verantwortung "hängt" an Ihrem Server? Was würde ein Ausfall bedeuten? Service wird nicht oft gebraucht, verhindert aber Schäden. Wir sorgen für gute Server und guten Support.

Optimale Funktion

Ein Unternehmen muss Sie sich auf die IT und EDV verlassen können. Dabei ist das A und O die zuverlässig starke Leistung und Ausfallsicherheit der Rechner. Schließlich geht es nicht nur um sensible Daten, sondern auch um die permanente Erreichbarkeit. Jede Minute, in der die Funktion eingeschränkt ist, bringt hohe Einbußen mit sich.

Kontakt

IT-Service. Serverwartung. IT-Dienstleistungen.

Keding Computer-Service
IT-Dienstleistungen
Frank Keding

Lüttenredder 40
22457 Hamburg
Deutschland

Tel.: 040 41483314
E-Mail: info@keding-direct.de