Mit IT-Dienstleistungen bestens aufgestellt.

 IT-Dienstleistungen, IT-Service IT-Dienstleister EDV Netzwerk Server Hamburg Unternehmen.

Vielseitig, persönlich, erfahren: EDV und IT Service für Ihren Erfolg.

Wir bieten Unternehmen, Behörden, Kommunen seit dem Jahre 1999 ein breites Spektrum an IT-Dienstleistungen im Großraum Hamburg. Setzen Sie auf eine starke Expertise in den Bereichen IT-Service, IT-Dienstleistungen, Sicherheit, Client- und Server Lösungen, Netzwerk Support und Betreuung. So können Sie sich sicher sein: Lückenlose Erreichbarkeit und eine optimale interne EDV-Struktur sind Ihnen gewiss. Ob telefonisch, per Fernwartung oder Vor-Ort.

Starkes Team für alle Bereiche des IT-Service.

 IT-Service Hamburg, IT-Dienstleistungen, IT-Dienstleister, Beratung, Wartung, IT Services, Sicherheit, Netzwerk, Support.

Unsere IT Spezialisten sorgen für reibungslose Abläufe.

Ein verlässlicher IT Service und EDV Dienstleister ist eine gute Entscheidung. Wenn es um die Belange rundum IT Dienstleistungen geht, ist jeder einzelne aus unserem Team ein echter Experte auf seinem Spezialgebiet. So sammeln wir eine starke Kompetenz, die beste Ergebnisse von IT Service über Telekommunikation bis hin zu Sicherheit sowie Lösungen sichert. Für unsere Kunden der Garant, dass es für jedes Anliegen auch eine Lösung gibt.

EDV und IT Service, sprechen Sie uns an.

 IT-Service Hamburg, IT-Dienstleistungen, IT-Dienstleister, IT-Sicherheit.

Faire Preise und ein starker Rundum IT Service.

Wünschen Sie IT Service, IT Dienstleistung, Rundum-Sorglos-Paket mit schneller und kompetenter telefonischer Hilfe, Fernwartung und Vor-Ort-Service aus einer Hand? Haben Sie ein spezielles Anliegen beispielsweise im Bereich Netzwerk-Service oder IT Sicherheit? Sprechen Sie uns an. Erhalten Sie Ihr individuelles Angebot für unsere starken IT-Leistungen. Faire Preise gehören genauso zu unserer Philosophie wie der zuverlässige EDV Service. Wir freuen uns auf Sie.

Haben Sie darüber nachgedacht, welche Vermögenswerte für das Unternehmen am wichtigsten sind? Dies umfasst ohne Zweifel die Daten Ihres Unternehmens. Diese Tatsache wird jedoch normalerweise erst offensichtlich, wenn Sie die Folgen von Cyber-Angriffen oder Datenverletzungen spüren. Kein Wunder, dass das Thema Datensicherheit gerade im Zeitalter der Digitalisierung immer wichtiger wird. Aber was bedeutet Datensicherheit eigentlich? Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, um den Datenschutz zu gewährleisten und letztendlich die Datensicherheit zu erreichen?

 

Was bedeutet Datensicherheit?

Datenschutz und Datensicherheit sind eine Teilmenge der Informationssicherheit. Durch eine ordnungsgemäße Verarbeitung der Daten kann der Verlust wichtiger Unternehmensdaten verhindert werden. Kleine und mittlere Unternehmen sollten auch sensible Daten speziell schützen. Die Datensicherheit bezieht sich auf den allgemeinen Schutz von Daten, unabhängig davon, ob diese persönlich sind oder nicht, ob in digitaler oder analoger Form.

Das sind Daten auf Festplatten und Daten auf Papier, es können jedoch auch Informationen sein, die per Sprache über das Telefon übertragen werden, Textnachrichten in Online-Besprechungen oder Chats, vor allem Mitschnitte. Datensicherheit umfasst auch Daten ohne persönlichen Bezug. Datensicherheit ist ein idealer (angestrebter) Zustand, der durch eine Vielzahl von Maßnahmen erreicht werden soll.

Datensicherheit, Schutz der Daten

 

Datensicherheit bezieht sich in der IT auf digitale Datenschutzmaßnahmen, mit denen der unbefugte Zugriff auf Computer, Dateien, Datenbanken und Websites verhindert wird. Datensicherheit kann Daten auch vor Beschädigung oder Verlust schützen. Für Behörden, Organisationen und Unternehmen aller Größen und Branchen ist die Datensicherheit ein wichtiger Aspekt der Informationstechnik (IT) und Datenverarbeitung. Datensicherheit wird auch als Informationssicherheit (IS) oder Computersicherheit bezeichnet.

Im Gegensatz zum Datenschutz geht es bei der Datensicherheit nicht darum, ob (persönliche) Daten vollständig erfasst und verarbeitet werden dürfen. Im Gegenteil, die Frage ist, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um den Schutz der Daten zu gewährleisten und letztendlich Datensicherheit zu erreichen.

Die Gewährleistung und Wahrung von Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität sind die Hauptziele der Informationssicherheit, das bedeutet, dass bei einem Verstoß gegen einen dieser Aspekte die Sicherheit der zu schützenden Informationen gefährdet ist.

  • Die Datensicherheit umfasst technische Maßnahmen zum Schutz aller möglichen Daten.
  • Bei der Datensicherheit werden folgende Ziele verfolgt: Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten.
  • Im Gegensatz zum Datenschutz beschränkt sich die Datensicherheit nicht auf personenbezogene Daten.

 

Vertraulichkeit bedeutet, dass auf die Informationen nur autorisiertes Personal, Unternehmen und Prozesse zugreifen können. Die Vertraulichkeit wird verletzt, wenn beispielsweise ein Angreifer eine fremde E-Mail abfängt und lesen kann.

Verfügbarkeit bezieht sich auf die Eigenschaft von Informationen, die autorisierte Benutzer verwenden können, wenn sie erforderlich ist. Beispielsweise möchte ein Vertriebsmitarbeiter Bestellinformationen zur Verfügung haben, wenn ein Kunde anruft und Fragen zur Bestellung hat.

Die Verbindlichkeit bedeutet, dass Ereignisse oder Handlungen und Kausalität ohne Zweifel nachvollzogen werden können. Beispielsweise können Serverprotokolldateien den Nachweis erbringen, welcher Benutzer ein bestimmtes Dokument oder Datensatz in der Datenbank zuletzt geändert hat.

Die Zugriffskontrolle oder Zugriffssteuerung erfordert das Konzept der Autorisierung und steuert die Berechtigungen. Wenn die Authentifizierung erfolgreich ist, kann der Benutzer nur auf sein Konto zugreifen. Dies bestimmt, welche Benutzer berechtigt sind, auf welche Daten zuzugreifen.

Die Zurechenbarkeit ist notwendig, wenn Sie sicherheitsrelevante Vorgänge ausgeführt haben und diese bestimmten Entitäten zuordnen können. Dies könnte beispielsweise im Haftungsfalle wichtig werden, wenn Sie die verantwortliche Person suchen.

Integrität bedeutet, dass die Richtigkeit und Vollständigkeit von Informationen geschützt ist. Beispielsweise können Prüfsummen die Integrität von Dateien oder des gesamten Dateisystems sicherstellen.

Authentizität ist, dass die Entität tatsächlich eindeutig zu bestimmend ist. Dieses Attribut wird beispielsweise bei einem Man-in-the-Middle-Angriff verletzt.

Die AutorisierungAuthentisierung oder Authentifizierung ist der Prozess der Überprüfung der Identität der Entität. Anwender können z.B. über elektronische Schlüssel oder biometrische Daten (wie Ihren Fingerabdruck) authentifiziert werden.

In Bezug auf die Informationssicherheit ist Zuverlässigkeit oder Verlässlichkeit ebenfalls sehr wichtig. Die verwendeten Komponenten sind zuverlässig, wenn sie konstant arbeiten und ihren Verwendungszweck erfüllen.

 

Was ist das Ziel der Datensicherheit?

Das technische Hauptziel der Datensicherheit besteht darin, alle Arten von Daten vor Manipulationen, Verlust, unbefugtem Zugriff und anderen Bedrohungen zu schützen. Im Falle des Datenschutzes gemäß §9 BDSG (einschließlich Anlagen) müssen geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zur Gewährleistung der Datensicherheit getroffen werden. Datenschutz und Datensicherheit gehen daher Hand in Hand.

Nicht nur das: Sie sind auch voneinander abhängig. Ohne Datenschutzmaßnahmen kann keine Datensicherheit erreicht werden und eine angemessene Datensicherheit ist Voraussetzung für wirksame Datenschutzmaßnahmen. Datensicherheit ist ein angestrebter, idealer Zustand, und die Verantwortlichen versuchen, dieses Ziel durch die Umsetzung von Datenschutzmaßnahmen zu erreichen. Die Aufgabe jedes Unternehmens besteht darin, ein Höchstmaß an Datensicherheit zu schaffen, um seine Daten vor Manipulationen oder Verlusten zu schützen.

Wenn die Sicherheit der Unternehmensdaten nicht vollständig gewährleistet werden kann, auch wenn sie keine Auswirkungen auf personenbezogene Daten (z. B. Industriespionage) hat, kann dies katastrophale Folgen für das Unternehmen haben. Dies kann auch zu Datenverlust führen.

 

Datenschutzmaßnahmen: Maßnahmen für den Schutz von Daten

Datensicherheit wird durch verschiedene Maßnahmen geschaffen. Vertraulichkeit muss gewährleistet sein. Nur autorisierte Benutzer dürfen auf Daten zugreifen. Integrität muss gewährleistet sein. Absichtliche oder unbeabsichtigte Änderungen müssen verhindert werden. Verfügbarkeit muss gewährleistet sein. Der Zugriff auf Daten muss kontinuierlich möglich sein. Wenn einer dieser Aspekte verletzt wird, existiert ein Risiko für die Sicherheit. Kontrollierbarkeit muss gewährleistet sein. Überprüfung und Protokollierung der Maßnahmen muss erfolgen.

Eine der häufigsten Möglichkeiten zur Gewährleistung der Datensicherheit ist die Verwendung der Authentifizierung. Bei der Überprüfung der Identität müssen Benutzer Kennwörter, Codes, biometrische Daten oder andere Arten von Daten angeben, um die Identität zu überprüfen, bevor der Zugriff auf das System oder die Daten gewährt wird.

Der Zweck der Datensicherheit besteht darin, Daten vor Schäden wie Manipulationen und Nichtverfügbarkeit zu schützen. Dazu gehören physische Sicherheit, Verhinderung von nicht autorisiertem Zugriff, Verhinderung von internem Zugriff, Kommunikationsverschlüsselung, Datensicherung sowie Updates und Patches. Das Ergebnis einer guten Datensicherheit sind Daten, die entsprechend ihrem Risiko geschützt sind.

Als Beispiele dienen die in § 9 des Bundesdatenschutzgesetzes genannten technischen und organisatorischen Maßnahmen. Als Datensicherheitsmaßnahme sind verschiedene Steuerungsarten angeben, die ausgeführt oder eingeführt werden müssen.

  • Zutrittskontrolle
  • Zugangskontrolle
  • Zugriffskontrolle
  • Weitergabekontrolle
  • Eingabekontrolle
  • Auftragskontrolle
  • Verfügbarkeitskontrolle
  • Trennung von Daten unterschiedlicher Zwecke

 

Beispiele für Datensicherheitstechnologien

Beispiele für Datensicherheitstechnologien sind Sicherung, Backup, Datenmaskierung und Datenlöschung. Eine wichtige Maßnahme für die Datensicherheit ist die Verschlüsselung, bei der digitale Daten, Software / Hardware und Festplatten verschlüsselt werden und von nicht autorisierten Benutzern und Hackern nicht gelesen werden können. Beim Maskieren von Daten bleibt das Datenformat erhalten, lediglich Werte werden verändert.

Ein verantwortungsbewusster Umgang mit Informationen bedeutet nicht nur Sicherung, sondern auch das dauerhafte Löschen von Daten, um unbefugten Zugriff zu verhindern. Selbst ein Brand zerstört nicht immer die Daten auf der Festplatte. Experten können die Informationen auf defekten Datenträgern wiederherstellen. Eine drastische Maßnahme zur Datenlöschung ist eine physische Zerstörung der Festplatte durch Sägen, Bohren oder Zerschlagen.

Wenn Sie den Datenträger erneut verwenden möchten, können Sie nur durch wiederholtes Überschreiben jedes Sektors sicherstellen, dass die Dateidaten und ihre Metainformationen (Informationen zum Bootsektor, Betriebssystem- und BIOS-Informationen, Master File Tables und Partitionstabelle) dauerhaft gelöscht werden.

Die Datensicherheit muss durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen gewährleistet werden. Datenschutz und Datensicherheit gehen dabei Hand in Hand, sie hängen sogar voneinander ab. Ohne Datenschutzmaßnahmen kann keine Datensicherheit erreicht werden. Eine angemessene Datensicherheit ist Voraussetzung für wirksame Datenschutzmaßnahmen.

Allerdings wird häufig der Unterschied im Widerspruch beider Konzepten offensichtlich: Cloud-Lösungen können sehr praktisch sein, Daten werden in die Cloud übertragen und in Rechenzentren gespeichert um Datensicherheit und Sicherheit gegen mögliche physische Angriffe vor Ort zu gewährleisten, werden aber aus datenschutzrechtlicher Sicht in Frage gestellt.

Bei personenbezogenen Daten muss auch darauf geachtet werden, dass die Speicherzeit die für den Zweck unbedingt erforderliche Zeit nicht mehr überschreitet. Dies bedeutet beispielsweise, dass die Antragsunterlagen des abgelehnten Antragstellers gelöscht oder vernichtet werden müssen. Gleichzeitig ist zu beachten, dass andere personenbezogene Daten wie Rechnungen oder Gehaltsabrechnungen von Mitarbeitern eine gesetzliche Aufbewahrungsfrist haben, die nicht unterschritten werden darf.

Die Aufgabe jeder Behörde, Organisation und jedes Unternehmens besteht darin, ein Höchstmaß an Datensicherheit zu schaffen, um die Daten vor Manipulationen oder Verlusten zu schützen. Die Hauptgefahren für die Datensicherheit sind technische Mängel und der unbefugte Zugriff auf Daten, was für die Datensicherheit im Internet besonders wichtig ist.

Der Datensicherungsprozess sollte in schriftlicher Form festgehalten werden. Das Sicherungskonzept definiert die zu sichernden Daten, die zu löschenden Daten, die Häufigkeit und den Speicherort.

 

Mögliche Folgen von Datenverlust

Haben Sie darüber nachgedacht, welche Vermögenswerte für das Unternehmen am wichtigsten sind? Diese umfassen zweifellos die Daten Ihres Unternehmens. Dies wird jedoch meist nur dann offensichtlich, wenn Sie Opfer von Cyber-Angriffen, Datenverletzungen oder einer Datenverschlüsselung geworden sind und an die möglichen Folgen denken.

Datenverlust tritt normalerweise schneller als erwartet auf, nicht nur aufgrund von Cyberangriffen, Hackern, Viren, Würmern und Trojanern (Trojanische Pferde), sondern auch aufgrund von Hardware- und Softwarefehlern oder einfachen Benutzerfehlern. Wenn wichtige Daten verloren gehen, kann es verheerende Auswirkungen auf das betreffende Unternehmen haben und im schlimmsten Fall sogar zu einer Marktverdrängung führen. Das Thema Datensicherheit wird gerade im Zeitalter der Digitalisierung und des Internet der Dinge (IoT) immer wichtiger.

 

Maßnahmen zur Verbesserung der Datensicherheit

Durch die ordnungsgemäße Verarbeitung von Daten kann der Verlust wichtiger Unternehmensdaten verhindert werden. Auch kleine und mittlere Unternehmen müssen sensible Daten speziell schützen.

Maßnahmen zur Verbesserung der Datensicherheit sind verschiedene Kontrollmechanismen, die einen unbefugten Zugriff verhindern und dadurch Wissen, Manipulation oder Löschung von Daten verhindern sollen. Die Maßnahmen zur Gewährleistung der Datensicherheit können sehr unterschiedlich sein. Zutrittskontrolle, Zugangskontrolle, Zugriffskontrolle, Weitergabekontrolle,
Eingabekontrolle, Auftragskontrolle, Verfügbarkeitskontrolle, Trennung von Daten unterschiedlicher Zwecke.

Datenverlust kann durch sogenannte Backups vorgebeugt werden, die regelmäßig gesichert werden müssen. Es wird empfohlen, den aktuellen Datenbestand mindestens einmal am Tag zu sichern und einmal pro Woche eine Gesamtsicherung durchzuführen. In jedem Fall ist es wichtig, den Datenträger für die Sicherung von der zentralen IT-Infrastruktur zu trennen. Daher sollten die Sicherungsdaten auf einem zusätzlichen (vorzugsweise externen) Datenträger oder (zusätzlich) in einer sicheren Cloud gespeichert werden. Datenträger, auf denen vertrauliche oder andere wichtige Daten gespeichert sind, sollten darüber hinaus in einem verschließbaren Schrank oder Safe aufbewahrt werden.

Natürlich sollte nicht vergessen werden, dass physische Datenmedien nach einigen Jahren ausfallen können. Daher müssen diese Speichermedien regelmäßig ausgetauscht werden. Die richtige Lagerung ist ebenfalls wichtig, trocken, dunkel und geringe Temperaturschwankungen.

Staub kann sich bis in den kleinsten Ecken ausbreiten, IT-Geräte und Datensicherheit gefährden. Baustaub wird normalerweise in großen Mengen erzeugt, und ein 19-Zoll-Rack samt Inhalte wird innerhalb weniger Minuten so schmutzig, dass die Server kaum atmen können. Im IT-Gehäuse sind Lüfter, Kühler, Netzteile und elektronische Komponenten der IT-Geräte durch Bauarbeiten so stark mit Baustaub verunreinigt, dass eine professionelle Reinigung im Serverraum notwendig wird.

Organisatorische Maßnahmen, die durch Richtlinien geregelt sind (z. B. Verbot der privaten Nutzung) können ebenfalls zur Datensicherheit beitragen.

 

Datenschutzkonzept und Datensicherheitskonzept

Datenschutz und Datensicherheit sind eng miteinander verbunden. Obwohl sich der Datenschutz nur mit personenbezogenen Daten befasst, umfasst die Datensicherheit verschiedene Daten und einschließlich personenbezogener Daten. Datenschutz ist ein wichtiger Aspekt der Datensicherheit, denn um die höchstmögliche Datensicherheit im Unternehmen zu gewährleisten, müssen Sie auch Datenschutzmaßnahmen ergreifen.

Das Datenschutzkonzept beschreibt die Informationen, die für die Datenschutzbewertung erforderlich sind, um personenbezogene Daten zu sammeln, zu verwenden und zu verarbeiten. Es zeichnet Art und Umfang der erhobenen, verwendeten und verarbeiteten personenbezogenen Daten auf und zeigt die Rechtmäßigkeit der einzelnen Daten. Es enthält analoge und digitale Daten.

Das Datensicherheitskonzept wird hauptsächlich zu Zwecken der Informationssicherheit verwendet. Im Gegensatz zum Konzept des Datenschutzes werden alle Daten berücksichtigt, ob es sich um analoge oder digitale Daten handelt, ob es sich um personenbezogene oder nicht personenbezogene Daten handelt. Das Konzept der Datensicherheit stellt daher einerseits die Summe der Konzepte des Datenschutzes und der IT-Sicherheit dar und berücksichtigt andererseits auch alle analogen personenbezogenen Daten.

 

Mitarbeitersensibilisierung

In Unternehmen werden Serverraum, Zugangskontrolle, Antivirensoftware, Firewalls usw. verwendet, um das das Unternehmen zu schützen. Wenn Mitarbeiter selbst zu einer Sicherheitsverletzung werden, reicht die beste Technologie nicht aus. Was nützen die stärksten und teuersten technischen Sicherheitsmaßnahmen, wenn eines Tages ein Dutzend vermeintlich verlorene USB-Sticks auf dem Mitarbeiterparkplatz liegen und auch nur ein Mitarbeiter einen dieser USB-Sticks in seinen PC einsteckt? Manchmal reicht ebenfalls ein Klick auf den Anhang einer gut gemachten Mail aus, um den gesamten Betrieb lahmzulegen. Normalerweise geschieht diese Verletzung der Datensicherheit aus Unwissenheit.

Damit die IT-Sicherheit in allen Bereichen effektiv funktioniert, müssen Management und Mitarbeiter bei ihrer täglichen Arbeit verschiedene Sicherheitsaspekte berücksichtigen. Aus diesem Grund ist es notwendig, das Bewusstsein für IT-Sicherheit zu schärfen. Experten nennen es "Security awareness" und bedeutet, Sicherheitsbewusstsein schärfen oder Verbesserung der Datensicherheit oder IT-Sicherheit durch Mitarbeitersensibilisierung.

Kenntnisse und Verständnis der Datensicherheit können Mitarbeitern helfen, sicher mit der IT-Infrastruktur umzugehen. Wenn das Sicherheitsbewusstsein durch Mitarbeitersensibilisierung in das Unternehmen einzieht, trägt jeder Mitarbeiter zur IT-Sicherheit des Unternehmens bei.

 

 

 

Browsen und surfen im Internet mit Sicherheit

Ein Browser ist eine Software, mit der man im Internet browsen kann. Ein Browser ist ein Computerprogramm zur Darstellung von Webseiten im World Wide Web (www). Mithilfe eines Browsers kann man im Internet nach Informationen suchen, Fotos und Videos anschauen, die dort veröffentlicht wurden. Mit einem Browser lassen sich online Bankgeschäfte erledigen, Bestellungen bei Lieferanten ausführen, Internetauftritte gestalten sowie Shops für Kunden erstellen und pflegen. Ein Browser ermöglicht die Vernetzung mit digitale Medien. Die sozialen Medien ermöglichen es, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte wie Texte, Fotos oder Videos öffentlich in der Gesellschaft einzusehen, zu erstellen und zu verteilen.sicher browsen im Internet, surfen mit Sicherheit, Browser mit Schutz

Browsen kommt aus dem englischen und bedeutet stöbern, schmökern, umsehen, abgrasen. Das Browsen im Internet, das Besuchen beliebiger Links als Verbindung zwischen Webseiten wird auch als Surfen im Internet bezeichnet. Die bekanntesten Browser sind Mozilla Firefox, Google Chrome, Internet Explorer, Microsoft Edge, Safari und Opera. Weniger bekannte Browser sind Mosaic, Netscape, Vivaldi, Tor Browser, UC Browser, Brave Privacy Browser oder Puffin Web Browser.

 

Verschlüsselt browsen

Browser werden auf PCs und auf mobilen Endgeräten eingesetzt. Alle gängigen Smartphones verfügen über einen Browser für das Internet. Heutzutage werden die Informationen aufgrund diverser Sicherheitsrisiken im Netz durch Schadsoftware wie Viren, Trojaner, Phishing oder Spyware zu Sicherheitszwecken verschlüsselt übertragen.

Webseiten erstellen aufgrund des Browsens Profile über das Surfverhalten der Personen, die diese Seiten besuchen. Den Betreibern der Websites verrät dies eine Menge über die Interessen, Vorlieben, Sorgen Nöte oder Lebensumstände und persönliche Daten wie Alter, Geschlecht und Name der User. Kleine Textdateien, die sogenannten Cookies, protokollieren, auf welchen Seiten sich jemand im Internet bewegt. Werbeanbieter können so Werbung sehr zielgenau und individuell auf den einzelnen User abgestimmt schalten. Viele Unternehmen sprechen Internetsurfer zielgenau mit Werbung an und leben von dem Geschäftsmodell.

 

Privates browsen

Weil der Surfer im Internet gläsern ist, wird privates Surfen oder Browsen immer beliebter. Für das browsen mit Privatsphäre im Internet hat Mozilla den Browser “Firefox Klar” bereitgestellt. Der Benutzer wird vor diversen Cookies und Werbung geschützt. Dieser Browser ermöglicht privates Surfen durch einen Schutz vor Aktivitätenverfolgung und dem Blockieren unerwünschter Inhalte. Für die eigene Sicherheit wird verhindert, dass unerwünschte Werbung das Surfverhalten verfolgt und die Chronik, Passwörter, Lesezeichen und Cookies nicht abspeichert oder gleich wieder löscht. Mit Firefox Klar browsen Sie unbeobachtet. Internetseiten können durch den Wegfall von Werbung sehr viel schneller geladen werden.

Können IE, Chrome und Edge das private browsen nicht schon? Der Inkognito-Modus verhindert, dass Google Chrome Informationen über die aufgerufenen Websites speichert, das Speichern der Informationen über das Surfverhalten von den besuchten Webseiten wird in der Regel nicht verhindert.

 

Gehen Sie beim Surfen im Internet auf Nummer sicher.

Für die Sicherheit eines Rechners ist es wichtig, dass ein Browser durch Updates stets auf dem neusten Stand ist. Setzen Sie das PIN/TAN-Verfahren ein, um sicherzustellen, dass nur Sie auf Ihr Konto bei der Bank oder Sparkasse zugreifen können. Sie müssen dabei für eine Überweisung sowohl eine persönliche Identifikations-Nummer (PIN) als auch eine Transaktionsnummer (TAN) eingeben, die per SMS auf Ihr Handy oder einem Kartenlesegerät angezeigt wird. Umfassende Virenscanner und Sicherheitspakete schützen den Computer, PC und mobile Geräte bei Online-Aktivitäten vor Malware und Betrugsversuchen. Eine "Internet Security" blockiert Angriffe durch Viren, Spyware, Trojaner, Cyberkriminalität oder Cryptolocker, verhindert das Erfassen von Daten durch Online-Tracker und schützt Online-Banking durch Verschlüsselung.

 

Wie mache ich meinen Browser sicher?

Eine ideale Browsereinstellung für alle Surfer wird es nicht geben. Wenn beispielsweise Multimedia im Internet nur mit bestimmten Tools funktioniert könnte dies ein Risiko sein. Will man wegen der Sicherheit im Internet auf Videos verzichten oder das Risiko eingehen?

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gibt Tipps und Anleitungen für das browsen im Internet und hat für die sichere Nutzung von Webbrowsern einen Mindeststandard erarbeitet. Das dort definierte Sicherheitsniveau für das browsen im Internet sollte aus Sicht des BSI nicht unterschritten werden. Die Umsetzung und Einhaltung der dort formulierten Anforderungen ist sehr gut beschrieben. Als generelle Empfehlung git das Verwenden eines Browsers mit Sandbox-Technologie und einer guten Versorgung mit Sicherheitsupdates. Auf aktive Inhalte sollte beim browse verzichtet werden, soweit Sie nicht benötigt werden.

Neue Anforderungen an sichere Browser: Das BSI hat die Mindestanforderungen an sichere Browser überarbeitet. Getestet wurden Firefox ESR, Chrome, Internet Explorer und Edge. Nur der Firefox ESR Browser wird uneingeschränkt empfohlen.

Quelle und weitere Informationen: Machen Sie Ihren Browser sicher

 

 

IKT-Sicherheit

Die Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) nimmt einen wichtigen Platz in unserer Gesellschaft ein. IT-Infrastrukturen sind aber in zahlreichen Bereichen angreifbar und müssen ausreichend geschützt werden. Das Risiko der Wirtschaftsspionage oder die Gefahr des Verlustes von technischem und unternehmerischem Know-how ist groß. In der heutigen digital vernetzten Gesellschaft und Wirtschaft stellt die IKT-Sicherheit, die Sicherheit der IKT-Systeme eine der zentralen Herausforderungen dar.

Maßnahmen für den Schutz vor unberechtigten Datenzugriffen von außen ist in der Regel ausreichend getroffen, doch besteht meist ein Nachholbedarf im Bereich der inneren Sicherheit. Der interne Schutz erfordert  technische und organisatorische Maßnahmen. Jeder spricht von "Cybercrime", doch ist die beste Netzwerk-Sicherheit nutzlos, wenn die Verfügbarkeit oder sogar Daten verloren gehen, weil ein Server den Geist aufgibt.

 

IT Sicherheit: Schutz vor Bedrohungen und Risiken für die IT

IT-Sicherheit ist ein Schutz vor Bedrohungen, Gefahren und Risiken. Antivirenprogramm, Firewall, VPN, Cloud-Backup, Anti-Spam, Monitoring und Verschlüsselung, was hilft gegen welche Risiken? Wie können Sie Ihr Unternehmen vor Bedrohungen mit der richtigen IT-Security besser schützen? Infektionen mit Malware, Ransomware, Krypto-Trojaner, Online-Erpresser, E-Mail-Betrug, Schäden durch Datenverlust, IT-Ausfälle durch Hacker sind nur ein paar der Sicherheitsthemen und durch entsprechende Vorsorge vermeidbar.

 

Physikalische Sicherheit

Die physikalische Sicherheit ist ein elementarer Bestandteil der IKT-Sicherheit. Sie soll Gefahren durch physische Einwirkung auf IT-Systeme und TK-Anlagen abwehren. Gefahren für die IT sind beispielsweise Elementarschäden, Diebstahl, Wasserschäden, Feuer, Rauch, Gas, Staub und Schmutz. Die Maßnahmen dagegen sind verschlossene Rechnergehäuse, Serverschränke, Datensicherung, Videoüberwachung,  Zutrittskontrollsystem, Klimaanlage, USV, Brandmelder und andere Sensoren, verschlossene Serverräume und sichere Rechenzentren.

Wir decken mit unserer IT-Dienstleistung einen wichtigen Bereich der inneren Sicherheit ab, der sich mit Sauberkeit im Serverraum befasst. Wir sorgen für Staubfreiheit und reinigen Rechenzentren gemäß der DIN EN ISO 14644-1. Als anerkannter Standard für die Sauberkeit von Rechenzentren, Data Center oder Serverräumen gilt die DIN EN ISO 14644-1 (Klasse 8). OEM Hardware Hersteller fordern für einen einwandfreien Betrieb ihrer Geräte der Informationstechnik (IT) wie Server (Zentralrechner), Storages (Datenspeicher), Switches (Datenverteiler) und Telekommunikation (TK) wie Telefonanlagen die Einhaltung dieser Norm. Gehen Sie kein Risiko ein. Für Server & Co. ist eine möglichst staubfreie Umgebung überlebenswichtig. Staub und Schmutz sind der schleichende Tod für die IT-Infrastruktur und gefährden die IKT-Sicherheit.

 

ikt sicherheit

 

Die regelmäßige Reinigung gehört zur Server Instandhaltung und Wartung. Für die IKT-Sicherheit, Verlässlichkeit und Langlebigkeit ist eine regelmäßige technische Reinigung der zentralen Rechner und Komponenten von allergrößter Bedeutung, denn Ausfälle und der Verlust der Daten könnten für ein Unternehmen fatale Folgen haben.

Keding reinigt Rechenzentren, Data Center, Serverräume, Serverschränke, Serveranlagen innen und außen, säubern Doppelböden und Hohlböden, entfernen Staub von Kabelkanälen und Kabel und vieles mehr. Die Reinigung vermeidet übermäßige Staubbildung an der zentralen IT-Infrastruktur und hält die Verfügbarkeit, Funktionalität, IKT-Sicherheit, Informationssicherheit und Datensicherheit aufrecht.

Weitere Informationen zur IKT-Sicherheit:

DIN EN ISO 14644-1 Reinraumklasse 8 als Standard für die Sauberkeit von Rechenzentren: DIN EN ISO 14644-1 als Standard für die Sauberkeit von Rechenzentren

IKT – Wiktionary    IKT – Wiktionary
Cybersicherheit/IKT-Sicherheit | OSCE    Cybersicherheit/IKT-Sicherheit | OSCE
IKT-Sicherheit - Berlin.de  IKT-Sicherheit - Berlin.de
Aspekte der IKT-Sicherheit in der österreichischen ... - SpringerLink    Aspekte der IKT-Sicherheit in der österreichischen ... - SpringerLink
Forschung für IKT-Sicherheit | SpringerLink    Forschung für IKT-Sicherheit | SpringerLink
Es gibt aktuell eine Digitalisierungsprämie für die Verbesserung von ...    Es gibt aktuell eine Digitalisierungsprämie für die Verbesserung von ...

 

Physische Sicherheit und technischer Schutz im Serverraum sind komplexe Themenbereiche der IT-Sicherheit. Dies ist jedoch eine der am meisten unterschätzten Sicherheitsaufgaben. Viele Unternehmen ergreifen spezielle technische Maßnahmen, um sich gegen Viren und anderen schädlichen Code oder externe Hackerangriffe zu schützen. Sichere Server bedeutet nicht nur, digitale Angriffe von Trojanern, Viren, Würmern und Hackern zu verhindern. Leider wird oft der mögliche Schaden durch physische Effekte und sogar "Low-Tech" -Angriffe übersehen und die physischen Risiken für das eigene Rechenzentrum meist vernachlässigt.

 

Der Serverraum als physikalische Sicherheit Ihrer IT-Systeme

Ihre Informationstechnik (IT) wie Server, Storage und Daten und Kommunikationstechnik (TK) wie Kommunikationsserver oder Telefonanlage sind das Herzstück Ihrer EDV & IT. Und gerade deshalb sollte man gut auf die sensible Technik aufpassen. IT-gestützte Geschäftsprozesse sollten nicht nur vor Bedrohungen von außen geschützt werden, die physikalische Sicherheit Ihrer IT-Systeme sollte an erster Stelle stehen, dazu gehört die Sicherheit im Serverraum.

Die Anzahl an möglichen Risiken ist groß, ob Verkabelung, Dokumentation oder Hitze. Ob es um den präventiven Schutz von Serverräumen und Serverschränken geht, um die Serverreinigung oder um die Behebung von Schäden: Sprechen Sie uns an und seien Sie in Sachen IT Sicherheit im Serverraum bestens gewappnet.

Serverraum, Data Center Serverschrank Hamburg Rack RZ Rechenzentrum IT-Dienstleistungen Sicherheit Server Netzwerk edv IT Service.

Typische Gefährdungen für die Informationstechnik (IT)

Der IT-Grundschutz des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beschreibt mögliche Gefährdungen und gibt Empfehlungen in Maßnahmenkatalogen. Weitere Infos: IT-Grundschutz Typische Gefährdungen, Elementare Gefährdungen BSI.

Die Gefährdungskataloge unterteilen sich in Ele­men­ta­re Ge­fähr­dun­gen, Hö­he­re Ge­walt, Or­ga­ni­sa­to­ri­sche Män­gel, Mensch­li­che Fehl­hand­lung, Tech­ni­sches Ver­sa­gen und Vor­sätz­li­che Hand­lun­gen. Typische Gefährdungen sind Feuer, Wasser, Temperatur, Brand, unbefugter Zutritt, Stromausfall, Spannungsschwankungen, Manipulation, Zerstörung, Einbruch, Diebstahl und Vandalismus.

 

Serverraum Sicherheit - potentielle Gefahren erkennen und verhindern

Der Serverraum dient zur Unterbringung und zum Schutz der zentralen IT-Infrastruktur inklusive der Server, Datenspeicher (Storages), Datenverteiler (Switches), TK-Anlage und der Daten. Die Grundschutzkataloge (Maßnahmenkataloge) des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) geben wichtige Empfehlungen für die IT-Sicherheit. Wenn von IT-Sicherheit gesprochen wird, denkt wohl jeder an den Schutz vor Angriffe durch Hacker, Viren, Trojanern und Würmern. Denken Sie ebenso an die Serverraum Sicherheit.

Vor allem Gefahren wie der unbefugte Zutritt, Brände, Temperaturschwankungen, Staub und Feuchtigkeit stellen ein hohes Risiko für die Datensicherheit dar. Daher ist es wichtig, ein Sicherheitskonzept zu erarbeiten, das potentielle Gefahren erkennt und verhindert.

Wichtige Grundlagen zur IT-Sicherheit sind beispielsweise

  • Den Serverraum stets verschließen.
  • Zugang nur für eingeschränktes Personal.
  • Ein Serveraum sollte sauber (staubfrei) sein.
  • Im Serverraum nur antistatische Bodenbeläge verwenden.
  • Der Serverraum sollte nicht als solcher erkennbar sein.
  • Brandlasten (Kartons, Papier, Holz) haben dort nichts verloren.
  • Wasserführende Leitungen sind im Serverraum zu vermeiden.
  • Ein CO2-Feuerlöscher sollte vorhanden sein.
  • Möglichst kein Fenster im Serverraum.
  • Eine Brandmeldeanlage (Rauchmeldeanlage) sollte installiert sein.
  • und vieles mehr.

 

Der Serverschrank ist der Knotenpunkt der strukturierten Netzwerkverkabelung

Der Netzwerkschrank oder Serverschrank im Serverraum bildet den Knotenpunkt in der strukturierten Netzwerkverkabelung. Er dient der Aufnahme und dem Schutz von passiven und aktiven IT Systemen, EDV Anlagen und Netzwerkkomponenten wie Server, Storage, Patchfelder, Router, Switches und vieles mehr. Ein Serverschrank dient der Sicherheit der eingebauten Hardware & Geräte vor Fremdzugriff und sollte immer verschlossen werden.

Sicherheit in der kritischen Umgebung (Serverraum)

Der Serverraum für die IT Infrastruktur sollte für die besonderen Anforderungen hergestellt oder angepasst sein und somit bestimmte Eigenschaften besitzen. Dazu zählen Brandschutztüren, sichere Fenster, eigener Stromkreis, keine wasserführenden Leitungen, keine andere Nutzung, ausreichende Kühlung, Staubfilter. Ein Großteil der Brände entsteht in elektrischen Anlagen und Geräten. Netzteile stellen eine potentielle Brandgefahr dar, vor allem, wenn Verschmutzung wie Staub im Spiel ist. Ein Ausfall der Klimaanlage führt zur Überhitzung der Server und führt meist innerhalb weniger Stunden zum Totalausfall der EDV & IT.

Gefahren für die IT-Infrastruktur von vorneherein vermeiden

Schützen Sie Ihre aktiven Geräte wie Server, Storage und Switche vor physischen Einwirkungen und leiten Maßnahmen in die Wege, um Risiken und Gefahren von vorneherein zu vermeiden. Das beginnt schon beim Staubschutz für Server. Denn wenn sich Schmutz ablagert, kann das nach einiger Zeit zu technischen Ausfällen kommen. Baustaub durch Bauarbeiten kann das innerhalb weniger Minuten bewirken. Staub in der Luft stellt für Server, Storage und Switche ein großes Risiko dar. Staubbelastungen können zu Beschädigungen an der Hardware führen, die eine Störung oder sogar einen Totalausfall des Servers zufolge hat. Durch die festgelegten Grenzwerte für Staubpartikel und Gase in der DIN EN ISO 14644-1 sollen solche Beschädigungen an der Informationstechnik (IT) und Kommunikationstechnik (TK) vermieden werden. Verunreinigungen durch Staubpartikel müssen so gering wie nur möglich gehalten werden, sodass die Sicherheit im Serverraum nicht gefährdet ist.

 

Serverraum zum Schutz der zentralen Informationstechnik

Haben Sie für die IT einen Serverraum / ein Rechenzentrum (RZ)? Räume für die IT-Infrastruktur und zur Nutzung von Servern sollten für die besonderen Risiken und Anforderung an Sicherheit, Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit ausgelegt sein. Um Sicherheitsrisiken für die IT-Infrastruktur zu minimieren, sind Brandschutztüren und entsprechende Brandschutzmaßnahmen, sichere Türen und Fenster sowie angepasste Stromkreise unverzichtbar. Wasserführende Leitungen und eine artfremde Zusatznutzung (Lager für Papier und andere brennbare Materialien) müssen vermieden werden.

 

Risiko Ausfall der Klimaanlage

Der Ausfall einer Klimaanlage kann im Serverraum zur Überhitzung der IT-Systeme wie Server und zum Totalausfall führen und wird häufig viel zu spät bemerkt. Durch unzureichende Kühlung wird die Lebensdauer teurer Serverhardware stark verkürzt. Der Anstieg der Raumtemperatur sollte frühzeitig erkannt und automatisch gemeldet werden, dann können rechtzeitig Maßnahmen eingeleitet werden.

Ein weiteres Risiko ist eine zu hohe Luftfeuchtigkeit im Serverraum. Ein (Web-) Thermometer erfasst laufend die Temperatur im Serverschrank, Serverraum und Rechenzentrum (RZ) und stellt die Werte im Netzwerk zur Verfügung. Bei Überschreitung des Grenzwertes sendet das Gerät eine E-Mail an den verantwortlichen Mitarbeiter. Bei einem drohenden Totalausfall können weitere Mitarbeiter kontaktiert werden. Diese Geräte verfügen über integrierte Datenlogger sowie Web- und Netzwerkdienste, ideal für die Serverraumüberwachung und Risikominimierung.

 

Risiko Einbruch, Diebstahl, Raub, Einbruchdiebstahl, Vandalismus

Besteht ein gewisser Schutz gegen unbefugte Personen? Sichern Sie die Eingangstür und die Serverraumtür mit einem hochwertigen Schließzylinder und einem von innen verschraubten Schutzbeschlag. Gitterrostscherungen schützen vor Einbruch durch Kelleröffnungen, speziellen Panzerriegel sichern Kellertüren.

Risiko Einbruch, Diebstahl, Raub, Einbruchdiebstahl, Vandalismus. Am wirkungsvollsten helfen mechanische Sicherungen an der Scharnier- und der Schließseite von Fenstern und Balkontüren um Einbrüche zu vermeiden. Aufgrund von Vandalismus kann der entstandene Schaden größer als der durch Diebstahl verursachte Schaden werden. Auch Attacken von außen stellen ein Risiko dar. Offene Ports in der Firewall und unsichere Kennwörter stellen kritische Angriffspunkte dar.

 

Risiko Wasserleckage im Serverraum

Die zentrale IT-Infrastruktur (Server, Storages, Switches) müssen nicht nur vor Gefahren wie Brand geschützt sein. Das Risiko Wasserleckage im Serverraum darf nicht unterschätzt werden. Der abschließbare Serverschrank (Rack) schützt die Geräte vor Gefahren und beugt diversen Risiken vor. Ein wichtiger vorbeugender baulicher Schutz ist der Serverraum, das Data Center oder Rechenzentrum (RZ).

Verschiedene Maßnahmen wie Brandabschnitte, Feuerwiderstandsklassen für Wände, Türen, Böden und Decken, Vermeidung von Wasser und Gas führenden Leitungen im Bereich des Serverraums sollten beachtet werden. Ein weiterer Aspekt ist die Sauberkeit. Keinesfalls sollte übermäßig Staub im Serverraum vorhanden sein. Baustaub durch Bauarbeiten kann den Betrieb innerhalb weniger Minuten lahmlegen und erhöht zudem die Brandgefahr.

 

Rechenzentrum Dienstleistungen

Wir bieten professionelle RZ Dienstleistungen für kleine Serverräume und große Rechenzentren (RZ) und die IT-Infrastruktur. IT Service und EDV Dienstleistungen für die zentrale Informationstechik.

 

Sicherheit im Serverraum - Schutz der IT

 

Schutz der Informationstechnologie und Informationstechnik (IT)

Zu den wichtigsten Einrichtungen eines Unternehmens gehören IT-Anlagen, unabhängig von der Branche und Größe. Daher besitzen IT-Anlagen unter Betriebsunterbrechungsaspekten eine erhebliche Relevanz für Behörden, Kanzleien, Praxen, Handwerk, Handel, Gewerbebetriebe bis hin zum Industrieunternehmen. Ein grundlegendes Ziel des Unternehmens muss der ungestörte Betrieb der IT-Anlage sein. Hier kommen Begriffe wie Ausfallsicherheit, Hochverfügbarkeit, IT-Verfügbarkeit für kritische und physikalische Infrastrukturen ins Spiel.

Zum Schutz der Informationstechnologie werden Risiken, Gefahren und Schutzmaßnahmen für den sicheren Betrieb und zur Schadenverhütung erarbeitet. Sach- und Betriebsunterbrechungs-Schäden müssen vermieden oder ihre Auswirkungen begrenzt werden. Dazu gehören mögliche bauliche, anlagentechnische sowie organisatorische Schutzmaßnahmen. Die Risikobetrachtung ist immer objektspezifisch und ermittelt was und wie zur Erreichung der Schutzziele angewendet und umgesetzt werden kann.

Quelle und Link:

Publikation der deutschen Versicherer (GDV e.V.) zur Schadenverhütung. VdS 2007 : 2016-03 (04). Informationstechnologie (IT-Anlagen) – Gefahren und Schutzmaßnahmen

Publikation der deutschen Versicherer (GDV e.V.) zur Schadenverhütung: VdS 2007, Informationstechnologie (IT-Anlagen) – Gefahren und Schutzmaßnahmen

 

Schutzziele der IT (Sicherheitsziele)

Die sogenannten CIA Schutzziele stammen aus der Informationssicherheit. CIA steht als Abkürzung für:

  • Confidentiality (Vertraulichkeit)
  • Integrity (Integrität)
  • Availability (Verfügbarkeit)

Es handelt sich um die drei wichtigsten Schutzziele (Sicherheitsziele). Weitere Schutzziele sind beispielsweise Authentizität, Privatsphäre, Verlässlichkeit oder auch (Nicht-)Abstreitbarkeit.

 

Schutz der Informationstechnik (IT) - IT-Grundschutz

Die Informationstechnik im Unternehmen ist ein hohe Gut und muss geschützt werden. Ohne eine funktionierende IT geht kaum noch was. "Der Laden muss laufen", daher ist der Schutz der Informationstechnik (IT) sehr wichtig.

IT-Grundschutz ist die Basis für Informationssicherheit. Der vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entwickelte IT-Grundschutz ermöglicht es, notwendige Sicherheitsmaßnahmen zu identifizieren und umzusetzen. Die BSI-Standards liefern hierzu bewährte Vorgehensweisen, das IT-Grundschutz-Kompendium konkrete Anforderungen.

Weitere Informationen und Quelle: IT-Grundschutz

 

Schutz für IT Systeme

IT-Grundschutz ist die Basis für Informationssicherheit. Der vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entwickelte IT-Grundschutz ermöglicht es, notwendige Sicherheitsmaßnahmen und Schutz für Systeme der Informationstechnik (IT) zu identifizieren und umzusetzen. Die BSI-Standards liefern hierzu bewährte Vorgehensweisen, das IT-Grundschutz-Kompendium konkrete Anforderungen.

Weitere Informationen und Quelle: IT-Grundschutz

 

Datenschutz - Lösungen zur Absicherung

Datenschutz: Es ist wichtig, Daten zu schützen. Das heutige Informationszeitalter bedeutet, dass Informationen und Daten ungeheuer begehrt sind. Daten sind vor allem für viele Firmen in der Wirtschaft ein wichtiger Erfolgs- und Einnahmefaktor oder sogar das Geschäftsmodell. Sobald man beispielsweise beim Online-Shopping seine persönlichen Daten übermittelt und einen Kauf tätigt, werden diese Daten gespeichert. Es kommt zur Datenübermittlung und Datenverarbeitung personenbezogener Daten.

Dem Nutzer können auf Basis dieser Daten kürzlich angeschaute Artikel oder ähnliche Produkte empfohlen werden, das Unternehmen kann so seine Umsätze steigern oder diese Daten an andere Unternehmen verkaufen. Die Daten können aber ebenso auch ungewollt an Dritte gelangen, beispielsweise, wenn die Datenübertragung und die Datenverarbeitung unverschlüsselt erfolgt.

Das Risiko des Datenmissbrauchs ist sehr hoch, weil es auch sehr viele Möglichkeiten dafür gibt. Aufgrund der zahlreichen Gefahren müssen die Prozesse innerhalb einer Organisation hinsichtlich ihrer Datensicherheit überprüft, abgestimmt und überwacht werden. Ein professioneller Datenschutz lässt Verstöße nicht zu.

Für den Datenschutz sind maßgeschneiderte Lösungen zur Absicherung zu ergreifen. Empfehlung: Bestellen Sie einen Datenschutzbeauftragten.

 

Ausfallschutz der IT

Profitieren Sie von einer stabilen und funktionierenden IT-Infrastruktur für Ihr Unternehmen. Ein bestmöglicher Ausfallschutz der zentralen IT-Infrastruktur, d.h. Server-Ausfallzeiten auf ein Minimum zu reduzieren, erreicht man durch viele kleine Schritte, die immer im Verhältnis Risiko zu Kosten und Aufwand sehen muss.

Zum Ausfallschutz tragen Firewall, USV, RAID-Systeme, Cluster, Virenschutz, Redundanz, Virtualisierung, Datensicherung und viele andere Maßnahmen bei. Ein Basisschutz oder Grundschutz fängt schon bei einem verschlossenen Serverschrank an.

 

IT Ausfallrisiko

Ein IT-Ausfall kann viel Geld kosten. Darum wird viel Wert auf IT-Sicherheit gelegt, um das Risiko solcher Ausfälle zu minimieren. In der Regel wird das Augenmerk auf die IT-Infrastruktur (Strom, Klimaanlage, Lüftung, Brandmeldeanlage, Netzwerk, Server, Serverschrank, Serverraum, Zugangssicherung und vieles mehr) gelegt.

Empfehlenswert ist ein vernünftiger Umgang mit IT-Risiken und die Kosten für IT-Sicherheit. Schon mit geringem Aufwand kann bei einem Server ein geringeres IT Ausfallrisiko erzielt werden. Wenn beispielsweise die Verfügbarkeit eines Servers mit seinen Diensten und Anwendungen verbessert werden soll, kann ein Server statt mit einer Festplatte mit einem RAID-System mit zwei oder mehr Festplatten ausgestattet sein, zwei Netzteile sind besser als ein Netzteil, aber ein Restrisiko bleibt immer.

Zusätzliche Verbesserungen der IT Verfügbarkeit bedingen überproportional mehr Kosten und Aufwand. Beispielsweise könnte ein zweiter Server das Ausfallrisiko eines einzelnen Servers minimieren, kostet aber in der Anschaffung, Einrichtung und im Betrieb das Doppelte.

ausfallrisiko

 

 

 

Schnelle Reaktionszeit

IT Service schnelle Reaktionszeit

Schnelle Hilfe ist besonders wichtig, wenn es darauf ankommt, beispielsweise bei einem Netzwerkausfall. Denn dies kann für Unternehmen oft einen direkten Umsatzverlust bedeuten. Deshalb reagieren wir als IT-Dienstleister schnell. Rufen Sie uns an und wir stehen Ihnen zur Verfügung. Schnelle Hilfe beim Ausfall

Umfassender Service

IT Service Netzwerkservice

Unser Ziel ist es, Ihnen umfassende EDV- und IT-Lösungen anzubieten. Egal was es ist, so können Sie sich voll und ganz auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren. Unsere Dienstleistungen sind vielseitig. Von Beratungsdiensten über Netzwerke und IT bis hin zum Rechenzentrum. IT-Lösungen und IT-Service

IT und Server Notdienst

IT & Server Notdienst, Service, Wartung, Support

Ihr Server streikt? Sie haben keinen Zugriff auf das Netzwerk? Oder will die Software nicht, was Sie wollen? Unser Business-IT-Notdienst ist vor Ort, ob telefonisch, per Fernzugriff oder vor Ort im Raum Hamburg. Sogar am Wochenende. Wir arbeiten immer diskret und zielgerichtet. IT und Server-Notdienst

IT-Leistungen im Norden

IT Dienstleistungen EDV Service im Norden Deutschlands

Von unserem Hamburger Büro sind wir für Ihr Unternehmen mit IT-Services und EDV-Dienstleistungen im Norden da. Ob Hamburg, Niedersachsen oder Schleswig-Holstein - sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie mit IT-Service, Beratung, Beschaffung, Wartung und Support. Keding Computer-Service Hamburg

Server

Terra Server
Wortmann Terra Server

Server müssen zuverlässig sein. Am wichtigsten sind zuverlässige Leistung, Langlebigkeit und Ausfallsicherheit der Server. Schließlich geht es nicht nur um vertrauliche Daten, sondern auch um permanente Verfügbarkeit. Wir bieten IT-Infrastruktur, Server-Virtualisierung und Serverlösungen für Ihr Unternehmen an. Server

Business PCs

Wortmann Terra Business PCs, Rechner, Computer

Terra Business PC

Unterstützen Sie den Erfolg Ihres Unternehmens. TERRA-PCs mit einem Intel Core-Prozessor sind für die Anforderungen einer modernen Arbeitsumgebung ausgelegt. Erweiterbar, energieeffizient und leistungsstark. Business PCs

IT-Netzwerk

IT Netzwerk, Server, Storages, Switches, Sicherheit, Firewall, Router, WLAN, VPN, Exchange, SQL, Email, Backup, Virenschutz

Komponenten

IT Netzwerk, Server, Storages, Switches, Sicherheit, Firewalls, Router, WLAN, VPN, Exchange, SQL, E-Mail, Backup, Virenschutz und vieles mehr. IT-Netzwerk

Notebooks

Terra Mobile Notebook Laptop

Terra Mobile Notebooks

Intel Core i7-Prozessoren der neuesten Generation in Verbindung mit extrem schnellen PCi-Express-SSD-Speichermedien bieten Ihnen schnelle Verfügbarkeit und hohe Rechenleistung. Notebooks, PCs, Server

IT Sicherheit

IT Sicherheit Datensicherheit

Rechenzentren (RZ) und Serverräume sind eine sensible Angelegenheit: Sie beherbergen die zentrale IT-Infrastruktur wie Server, Storages und Switches. Die Informationstechnik (IT) ist eine nicht unwesentliche Geldanlage und die Komponenten speichern Ihre wertvollen Daten oder Ihrer Kunden. IT-Sicherheit ist ein wichtiges Thema. IT-Sicherheit

Server & Netzwerk

Serverlösungen, Server, Netzwerk

Server sind für alle Organisationen und Unternehmen lebenswichtig. Die wichtigste Frage ist nicht die Leistung, sondern die Verwendung. Wie viel Verantwortung "hängt" an Ihrem Server? Was würde ein Ausfall bedeuten? Service wird nicht oft gebraucht, verhindert aber Schäden. Wir sorgen für gute Server und guten Support. Serverlösungen / Netzwerk

Optimale Funktion

Ausfallsicherheit Ausfallrisiko Verfügbarkeit

Ein Unternehmen muss Sie sich auf die IT und EDV verlassen können. Dabei ist das A und O die zuverlässig starke Leistung und Ausfallsicherheit der Rechner. Schließlich geht es nicht nur um sensible Daten, sondern auch um die permanente Erreichbarkeit. Jede Minute, in der die Funktion eingeschränkt ist, bringt hohe Einbußen mit sich. Ausfallsicherheit

Kontakt

IT-Service. Serverwartung. IT-Dienstleistungen.

Keding Computer-Service
IT-Dienstleistungen
Frank Keding

Lüttenredder 40
22457 Hamburg
Deutschland

Tel.: 040 41483314
E-Mail: info@keding-direct.de