Informationssicherheit

Informationssicherheit dient dem Schutz vor Gefahren, Bedrohungen, Risiken und der Vermeidung von wirtschaftlichen Schäden. Informationsverarbeitende Systeme müssen die Schutzziele Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität sicherstellen. Die unberechtigte Nutzung von Ressourcen muss erschwert und möglichst erkannt werden. Zur Informationssicherheit gehören die personelle und physische Sicherheit. Informationssicherheit umfasst den gesamten Bereich der Informationsverarbeitung, inklusive Speicherung und Übertragung von Daten und Programmen.


Die drei Ziele sind

  • Integrität: Ein Systems muss die Korrektheit der Daten und Informationen sicherstellen, Schutz vor unberechtigter Veränderung.
  • Verfügbarkeit: Ein System muss funktionieren.
  • Vertraulichkeit: Nur berechtigten Personen dürfen Zugriff auf bestimmte Daten und Informationen haben, unberechtigte Personen dürfen keinen Zugriff haben.


Weitere (mögliche) Ziele
Rechtsverbindlichkeit, Anonymität, Authentisierung, Nicht-Zurückweisung, Pseudonymität, Abrechenbarkeit, Unbeobachtbarkeit.

Stichpunkte
Datenschutz, Backup, Datensicherheit, Datensicherung, Geheimschutz, IT-Sicherheit, Internet, Intranet, Kommunikationssicherheit, Computerkriminalität, Informationsschutz, IT-Grundschutz.

Spezielle Lösungen
Backup, VPN, Firewall, UTM, Virenschutz, RAID-System, Visualisierung, Serverschrank, Serverraum, Klimaanlage, Schutz gegen Wasser, Brand, Staub, Einbruch, Diebstahl, Vandalismus, Verschlüsselung, AD, Benutzerverwaltung, Zugriffsverwaltung, Gruppenrichtlinien, Mitarbeitersensibilisierung, Updates, Patches und tausend andere Dinge.

Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Informationssicherheit